Peru Spanisch: Warum Peru ein tolles Land ist zum Spanisch lernen

Bevor ich dir erkläre, warum Peru so ein tolles Land ist, zum Spanisch lernen, solltest du wissen, dass Spanisch nicht die einzige Sprache in Peru ist. Peru gehört zu den spanisch sprechenden Ländern in Südamerika. Jedoch vor Ankunft der Spanier im 16. Jahrhundert hat in Peru niemand Spanisch gesprochen. Stattdessen gab es unzählige indigener Sprachen.

 

Eine der meist gesprochenen Sprachen in Peru ist Quechua, welche auch heute noch von der ländlichen Bevölkerung in den Anden gesprochen wird. Eine Vielzahl nativer Sprachen stammt aus den Regenwaldgebieten von Peru. Heute gibt es noch 47 nativer Sprachen in Peru. Darunter gibt es Sprachen, die nur noch von einem Individuum gesprochen werden und vor dem Aussterben bedroht sind.

 

Im folgenden Video, werden dir ein paar dieser nativen Sprachen in Peru vorgestellt:

Mein Tipp: Touren buchen mit Get Your Guide

 

Plattformen wie Get Your Guide* bieten die Möglichkeit, unkompliziert und sicher Touren zu buchen. Das kann ein Kochkurs sein, dein Eintritt nach Machu Picchu*, Tages-Touren auf dem Titicacasee, in Cusco oder eine mehrtägige Trekking-Tour nach Machu Picchu. Ich finde diese Buchungs-Plattform geeignet, wenn:
1) … du nach individuellen Erlebnissen in Peru suchst
2) … du schon genau weißt, was du möchtest
2) … du nach einer sicheren Zahlungsmöglichkeit suchst

 


 

Warum ist Peru nun ein gutes Land zum Spanisch lernen?

Ich möchte hier nicht behaupten, dass Peru das beste Land ist, um Spanisch zu lernen. In fast allen Ländern Südamerikas kannst du Spanisch lernen und mit einem längeren Aufenthalt verbinden. Ebenso kannst du ganz klassisch, Spanisch in Spanien lernen. Es hängt eben auch stark davon ab, wo deine Interessen liegen und wo du vielleicht einmal hinreisen möchtest.

 

Wenn du als Anfänger mit dem Spanisch lernen beginnst, dann interessieren dich auch weniger die verschiedenen Akzente. Am Anfang klingt eine Sprache komplett neu und wir können nicht sagen, ob es sich um peruanisches Spanisch, chilenisches Spanisch oder kolumbianisches Spanisch handelt.

 

In Peru kannst du …

1. Dein Spanisch in der Praxis anwenden.

 

Eine Sprache muss gesprochen werden. Da sind wir uns alle einig, doch die Hemmschwelle ist hier am größten. Warum? Weil wir Angst davor haben, Fehler zu machen, nicht verstanden zu werden oder ganz und gar ausgelacht zu werden. Viele die Spanisch lernen, bestätigen: „Es ist leicht Spanisch zu verstehen aber Spanisch sprechen, ist schwierig„.

 

Es ist richtig, eine Sprache zu sprechen, ist der schwierigste Teil aber auch der wichtigste, denn was bringt uns eine Sprache, wenn wir sie nicht sprechen. Leider haben wir in der Schule oder in Online-Kursen nicht die Möglichkeit, viel selbst zu sprechen und schon gar nicht mit einem Muttersprachler. Wir lernen über einen langen Zeitraum und haben dennoch das Gefühl, Spanisch nicht sprechen zu können.

 

Was fehlt, ist die Realität. Gespräche aus dem Lehrbuch wirken wie künstlich erzwungen. Immer fragen wir uns, brauche ich das überhaupt?

 

Deswegen: Komm nach Peru und spreche Spanisch wie im echten Leben! Ja die Betonung liegt auf Sprechen und nicht Lernen, denn was zählt, ist, dass du beginnst, die Sprache zu sprechen. 1000 auswendig gelernter Vokabeln sind nichts wert, wenn du sie nicht im Zusammenhang sprechen kannst. Wir können auch gut und gerne auf zahlreiches Vokabular verzichten, wenn wir es im täglichen Gebrauch nicht benötigen.

 

Peru Spanisch

Mit den Einheimischen lernt es sich am einfachsten Spanisch.

 

In meinem Spanisch-Kurs an der Uni musste ich das klassische Spanisch lernen, obwohl ich meiner Professorin erklärt habe, dass ich nach Peru gehen werden. Das hat sie nicht interessiert. Ihre „Bibel“ war dieses gelbe Spanisch-Lehrbuch. Sie brachte mich zum Lispeln (was ich übrigens gar nicht mag) und ich lernte die Vokabeln „coche„, „vosotros„, „ordenador“ und wie sie nicht alle heißen.

 

In Peru habe ich nie wieder eins dieser Wörter verwendet. Ok, geschadet hat es nun auch nicht ABER und nun kommt es:

 

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass wir Dinge besser lernen, wenn sie eine Bedeutung für uns haben. Wenn uns Spanisch ermöglicht, uns zu verständigen, Freundschaften zu schließen oder uns eine Pizza zu bestellen, weil wir sonst vor Hunger sterben, dann hat das eine große Bedeutung für uns und es fällt uns leichter Spanisch zu lernen.

 

Wenn wir eine knifflige Situation auf einer Reise mit Spanisch lösen, dann fühlt sich das gut an. Wir bekommen die Bestätigung für unser Lernen und wir lernen Spanisch viel einfacher.

 

Lerne Spanisch reden, wie die Peruaner! Zum peruanischen Streetstyle-Slang-Artikel hier lang!

 

In Peru bekommst du …

2. Bestätigung! Dein Spanisch ist soooo gut!

Tu español es muy bueno!“ (Dein Spanisch ist sehr gut!) Ich weiß nicht, wie es in anderen spanisch sprechenden Ländern in Südamerika ist, aber in Peru zumindest sind die Einheimischen total aus dem Häuschen, wenn jemand mit ihnen Spanisch spricht. Warum das so ist? Weil Sprachen lernen in Peru keine Selbstverständlichkeit ist und die Peruaner es sehr bewundern, wenn Europäer gleich mehrere Sprachen sprechen. Du brauchst nicht einmal viel sagen. Die meisten Peruaner werden dir sofort das Gefühl geben, dass du ein geborenes Spanisch-Sprach-Talent bist.

 

Also einfach drauf los sprechen. Die Peruaner werden dich dafür lieben :)

 

In Peru kannst du …

3. Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Durch Peru reisen und gleichzeitig Spanisch lernen oder umgekehrt. Es ist eine lebendige Form des Spanisch Unterrichts, denn du kannst neben Spanisch eine völlig neue Kultur kennen lernen. Peru ist ein extrem vielseitiges Land, in dem du dich Wochen und Monate aufhalten kannst. Wenn du in einer Sprachschule Spanisch Unterricht nimmst, kannst du an den Wochenenden Ausflüge machen. Am Ende des Sprachaufenthaltes in Peru kannst du durch das Land reisen und das Gelernte anwenden.

 

Und du findest in Peru …

4. Ein großes Angebot an Spanisch Sprachschulen

In Peru findest du landesweit Sprachschulen, wo du Spanisch mit Muttersprachler lernen kannst. Der Vorteil an einem Sprachkurs in Peru ist, dass dieser wesentlich günstiger ist, als in Spanien und anderen südamerikanischen Ländern wie Chile. Die meisten Spanisch Sprachschulen findest du in Lima und Cusco. Wenn du für eine längere Zeit nach Peru kommen möchtest, um Spanisch zu lernen, würde ich dir Cusco als Aufenthaltsort empfehlen, da du hier viel leichter Tagesausflüge in die Umgebung machen kannst. Aber auch der Norden wie Cajamarca oder Chachapoyas ist interessant für längere Aufenthalte.

 

In Peru ist Spanisch lernen leicht weil hier findest du …

5. Ein leicht verständliches Spanisch

Den Peruanern wird nachgesagt, dass sie ein klar verständliches Spanisch sprechen, wobei das innerhalb des Landes auch variiert und die Bewohner an der Küste schneller sprechen. In den Anden sprechen die Peruaner langsamer und meist auch deutlicher. Das liegt daran, dass viele Bewohner, Spanisch neben ihrer Muttersprache Quechua selbst einmal lernen mussten. Einige sprechen einen gewöhnungsbedürftigen Mix aus Quechua und Spanisch, den man aber gut versteht, wenn man sich einmal daran gewöhnt hat. Die junge Bevölkerung aus den Städten wie Cusco spricht Spanisch als ihre Muttersprache, meist sehr deutlich und leicht verständlich.

 

Peru ist perfekt zum Spanisch lernen, denn …

6. Freundschaften sind alles im Leben.

Ich hätte wohl niemals so schnell Spanisch gelernt, hätte ich nicht von Anfang an gute peruanische Freunde gehabt. Auch meine Kollegen waren wie meine Freunde und ich habe von Anfang an mit ihnen Spanisch gesprochen und stehe heute noch mit den meisten in Kontakt. Die Peruaner sind ein sehr aufgeschlossenes Volk und schätzen Freundschaften mit Europäern sehr. Es dauert nicht lange um Amigos (Freunde) in Peru zu finden, glaub mir. Um eine gelernte Sprache langfristig zu pflegen, sind Freundschaften in Peru gold wert.

DER PERU REISEFÜHRER

NORA TEICHERT & ANNE PRINZ

Jetzt erhältlich als E-Book und Taschenbuch

www.querdurchperu.de

Du planst deine Reise nach Peru? Hol dir unseren individuellen Peru Reiseführer QUER DURCH PERU und plane deine Reise noch heute von A bis Z. QUER DURCH PERU ist der ideale Reisebegleiter, steckt voller Inspirationen und hilft dir bei der individuellen Reiseplanung. Lass dich begeistern von unseren Routenvorschlägen, Geheimtipps peruanischer Locals und starte deine Reise in eines der faszinierendsten Länder Lateinamerikas!

Hola, ich bin’s Nora.
Reiseautorin & Fotografin
Mehr über mich

Dieser Reiseblog ist für dich. Du findest auf diesen Seiten landesweite Reiseberichte, Vorschläge für Reiserouten, Planungshilfen und eine Fülle an Tipps für alles, was das Reiseherz begehrt: Dazu gehören lokale Reiseagenturen, Unterkünfte, Packlisten, Infos zum Thema Geld, Restaurant-Tipps, usw.

 

Alles, ja wirklich ALLES, was ich jemals geschrieben habe, findest du in meinem Archiv.

 

Folge mir auf Facebook, Instagram & Pinterest.

 

Buen viaje!

Dieser Blog ist für alle, die eine Reise nach Peru planen, die sich inspirieren lassen möchten von der Vielfalt, die Peru zu bieten hat, die einfach nur neugierig sind, Reiseberichte lesen möchten, oder für alle, die selbst schon in Peru waren und sich zurück versetzen wollen in eine Zeit, die so lebendig, so bunt, so erfüllt und so reich an Erlebnissen war. ~ Nora

Plane deine Reise mit der Montagspost aus Peru

Was erwartet dich?

✓ News aus Peru & vom Info-Peru-Blog
✓ Meine Tipps für Orte, peruanische Speisen & Unterkünfte
✓ Als Dankeschön: Gratis Ressourcen zum Download (Kostenliste & Packliste)
✓ Extra-Portion Fernweh
✓ Jederzeit kündbar

17 Kommentare
  • Nord-Peru Reisen

    4. Dezember 2015 at 14:58 Antworten

    Du hast absolut recht, Spanisch lernt sich am besten im Land – und Peru bietet sich einfach ganz toll an.

  • Melanie

    7. April 2016 at 21:36 Antworten

    Hallo Nora,

    im Rahmen der Südamerikareise (5 Wochen) möchte ich einen Sprachkurs von einer Woche machen. Kannst Du eine Sprachschule in Lima empfehlen?
    Ich würde mich sehr freuen!

    Melanie

  • Melanie

    8. April 2016 at 20:07 Antworten

    Vielen Dank, für Deine schnelle Antwort und die tollen Tipps !

    • Nora

      10. April 2016 at 18:12 Antworten

      De nada :)

  • Melanie

    9. Mai 2016 at 2:24 Antworten

    Hallo Nora,

    Ich war sehr, sehr zufrieden mit der Peruwayna Sprachschule. Ich hatte eine tolle Woche dort!
    Danke, für den Tipp!

    Melanie

    • Nora

      9. Mai 2016 at 15:29 Antworten

      Que bien! Entonces hablas español ahora? ;)

  • Roland

    30. November 2016 at 14:52 Antworten

    Hallo Nora,
    ich finde deine Seite sehr toll und begeisternd. Man bekommt richtig Lust nach Peru zum Spanisch lernen zu reisen.
    Meine Frau und ich (wir sind bereits Ende 50) mühen uns seit ca. 2 Jahren 1 x pro Woche an der Volkshochschule ab Spanisch zu lernen, mit mäßigem Erfolg.
    Deshalb dachte ich es wäre besser dies für eine etwas längere Zeit in Südamerika zu tun.
    Daher planen wir nächstes Jahr für 2 Monate nach Südamerika zu reisen (Peru, Chile vielleicht Bolivien). Am Anfang der Reise möchten wir gerne 4 Wochen in Peru eine Sprachschule besuchen.
    4 Wochen in einer Großstadt wie Lima zu verbringen reizt uns eigentlich nicht so, daher dachten wir, dass Cusco hierfür nett sein könnte.
    Kannst du uns also in Cusco eine Sprachschule empfehlen die auch für „ältere Semester“ wie uns geeignet wäre?

    Ich freue mich auf deine Antwort,
    Roland

    • Nora

      4. Dezember 2016 at 16:31 Antworten

      Hallo Roland,

      Am besten lernt man Spanisch natürlich im Ausland ;)
      Mein Papa hat auch an der Volkshochschule Spanischunterricht genommen, bevor er mich besuchen kam, leider reicht es für die Verständigung dann trotzdem nicht aus. Ich kann euch empfehlen, mal bei Acupari anzufragen: http://www.acupari.de/de/ … Das ist sowohl Sprachschule (Spanisch für Deutsche und Deutsch für Peruaner) wie auch Konsulat, die können euch mit großer Sicherheit weiterhelfen. Es gibt aber auch immer die Möglichkeit privaten Unterricht zu nehmen, das bieten auch fast alle Sprachschulen an. Da macht man größere Fortschritte :)

      Liebe Grüße aus Tarapoto,

      Nora

  • Sophie

    24. Januar 2017 at 13:58 Antworten

    Hi Nora,
    sehr cooler Blog! Ich mache demnächst auch eine größere Südamerikareise und bin auf der Suche nach einer Sprachschule an der Küste Perus (eher Norden oder auch Ecuador) um Spanisch lernen und surfen zu verbinden. Hättest du da eventuell einen Tipp?

    Danke schon mal und liebe Grüße :)
    Sophie

    • Nora

      24. Januar 2017 at 17:40 Antworten

      Hi Sophie,

      In Lima kann ich Peruwayna empfehlen: http://www.peruwayna.com/. Für Ecuador kann ich dir leider keinen Tipp geben.

      Liebe Grüße aus Tarapoto,

      Nora

  • Diana

    22. Februar 2017 at 7:03 Antworten

    Hallo,
    Ich möchte im Spätsommer nach Peru zum Spanisch lernen.
    Welche Reisezeit und welche Sprachschule empfiehlst du für Cusco?

    Lieben Gruss
    Diana

  • Linda

    5. Januar 2018 at 19:11 Antworten

    Hallo,

    würde mich für eine Reise nach Peru interessieren, leider spreche ich wirklich überhaupt kein Spanisch. Kommt man in Peru auch so durch oder sollte man Spanisch sprechen können?

    Lg,

    Linda

    • Nora

      6. Januar 2018 at 22:15 Antworten

      Hola Linda,

      Für den Süden von Peru brauchst du nicht unbedingt Spanisch sprechen können.
      Ein Grundvokabular erleichtert eine Reise durch Peru natürlich immer.
      Les‘ dir mal diesen Artikel durch: https://querdurchperu.de/spanisch-lernen-peru/

      Liebe Grüße aus Cusco,

      Nora

  • Kerstin

    11. September 2018 at 12:05 Antworten

    Hallo Nora,
    ich plane gerade einen 2 monatigen Aufenthalt in Peru und möchte währendessen in Cusco eine Sprachschule machen. Hast du eine Empfehlung für mich?

    Liebe Grüße
    Kerstin

    • Nora

      12. September 2018 at 7:26 Antworten

      Liebe Kerstin,
      Ich habe 2011 in der Schule „Spanish San Blas“ Spanisch-Unterricht genommen und war sehr zufrieden.
      Es gibt natürlich noch andere gute Schulen.
      Saludos,
      Nora

      • Kerstin

        12. September 2018 at 22:12 Antworten

        Herzlichen Dank für deine Antwort :)
        viele Grüße
        Kerstin

Kommentar senden