Die wichtigsten Fragen rund um das Thema Geld in Peru

Geld ist ein wichtiges Thema auf Reisen und auch für Peru gibt es einiges zu beachten. Damit du sorglos in dein Peru-Abenteuer starten kannst, habe ich die wichtigsten Fragen zum Thema Geld für dich beantwortet.

 

Welche Währung hat Peru?

Die Landeswährung von Peru ist der Peruanische Nuevo Sol (PEN). Die Bezeichnungen lauten: 1 Sol, 2 Soles und 30 Céntimos (Cents).

 

Wie sind die Wechselkurse in Peru?

1 Euro entspricht 3,86 Soles (Stand September 2018)
1 USD entspricht 3,32 Soles (Stand September 2018)
1 Euro entspricht 1,16 USD (Stand September 2018)

Hier findest du die aktuellen Wechselkurse.

Zur Orientierung, in Peru bekommst du für einen Euro drei Flaschen Trinkwasser, eine kürzere Taxifahrt oder eine Empanada (gefüllte Teigtasche).

 

Kann ich in Peru auch mit USD bezahlen?

In Peru kann neben der Landeswährung mancherorts auch mit amerikanischen USD bezahlt werden. Meist ist dies der Fall in touristischen Zentren. Du kannst in der Regel in Hotels, Restaurants und bei Reiseagenturen mit USD bezahlen, solltest aber bedenken, dass du die Landeswährung Soles als Wechselgeld zurück bekommst. In diesem Fall zu einem schlechteren Wechselkurs.

 

Wie viel Geld brauche ich für Peru?

Einen Kostenübersicht für eine Rundreise durch Peru findest du hier.

 

Was sollte ich an Zahlungsmittel mitnehmen?

Empfehlenswert für Peru ist ein guter Mix aus Bankkarten und Bargeld. Idealerweise hast du zwei bis drei verschiedene Bankkarten (am besten Visa) dabei, so bist du abgesichert, wenn eine Karte kaputt oder verloren geht. (Mir wurde meine Kreditkarte auch schon gesperrt, weil ich sie an einem manipulierten Geldautomaten benutzt habe.) Daneben führst du am besten eine kleine Summe an Bargeld mit, die dich gut über ein bis zwei Tage bringt. Mit größeren Geldsummen steigen nur die Sorgen um eventuelle Verluste oder Diebstahl und darauf kannst du während deiner Reise durch Peru verzichten.

 

Welche Kreditkarten / Bankkarten eignen sich um Geld abzuheben?

In Peru kannst du mit allen gängigen Kreditkarten bezahlen, allerdings wird Visa am häufigsten akzeptiert. Viele meiner Leser haben bereits berichtet, dass sie Schwierigkeiten hatten mit einer Mastercard Geld abzuheben oder in Geschäften damit zu bezahlen. An manchen Bankautomaten kannst du auch mit deiner EC-Karte Geld abheben, allerdings fallen hier höhere Gebühren an. Beim Geld abheben mit deiner Kreditkarte, solltest du darauf achten, auch tatsächlich die Option „von Kreditkarte“ und nicht „von Giro-Konto“ zu wählen. Zahlreiches Geld abheben kann auf die Dauer extrem teuer werden, wenn man für jede Abbuchung Gebühren bezahlt. Du solltest dich im Voraus erkundigen, welche Gebühren von deiner Bank verlangt werden. Unterschätze nicht die Kosten auf Reisen, die durch Bankgebühren anfallen können.

 

Kostenlos Geld abheben und bezahlen in Peru

Deswegen mein Tipp: Kümmere dich rechtzeitig um Kreditkarten für deine Peru Reise. Inzwischen gibt es verschiedene Banken, die Kreditkarten ohne Gebühren für die Kontoführung anbieten. Möglichkeiten sind u.a. die 1plus Visa-Karte von Santander, die Visa-Karte von comdirect, die Visa-Karte der DKB Bank (mein Reisebegleiter seit 2012), von Wüstenrot und viele weitere.

 

Eines ganz wichtig: Es gibt nicht immer die beste Kreditkarte für kostenloses Geld abheben und bezahlen. Jede Kreditkarte hat ihre Vor- und Nachteile und du solltest dir vor Beantragung immer genau die Bedingungen der Bank durchlesen. Meine Empfehlungen beruhen auf meinen persönlichen Erfahrungen und ggf. entscheidest du dich dennoch für eine andere Bankkarte.

 

Wenn eine Karte mit einem kostenlosen Service wirbt, kann es sein, dass ein anderer Service teurer ist. Trotzdem kannst du lästige Gebühren in allen Bereichen umgehen, wenn du den richtigen Mix an Bankkarten dabei hast und diese klug mit einander kombinierst. Wunderbar harmonieren die DKB-Cash Karte* und die 1plus Visa-Karte von Santander (Vorteil von Santander: Du brauchst kein Giro-Konto eröffnen). Die Beantragung beider Karten sind kostenlos, es fallen keine Kosten für die Kontoführung an und du kannst mit beiden Karten kostenfrei Bargeld abheben. In Peru ist das sehr wichtig, denn du möchtest möglichst nur mit kleinen Summen Bargeld unterwegs sein.

 

Beachte, dass einige Betreiber von Geldautomaten in Peru eine Gebühr verlangen können, in diesem Fall wird dir bei Auszahlung angezeigt, ob ein Entgelt berechnet wird. Die DKB kommt seit Juni 2016 nicht mehr für die Erstattung dieser Gebühr wie bisher auf. 

 

Ich persönlich bin seit über zwei Jahren mit der DKB-Cash Karte* unterwegs und glücklich. Zwar erheben einige Bankautomaten in Peru eine Gebühr für die Abhebung, aber ich weiß mittlerweile genau, wo ich gebührenfrei Geld abheben kann. Das wäre zum Beispiel die Banco de la Nación mit ihren Multired Schaltern (in jeder Stadt auffindbar) oder auch die Caja Cusco oder Caja Arequipa. Auch mit dem Service der DKB bin ich sehr zufrieden. Vor Kurzem wurde meine Kreditkarte gesperrt, da ich sie in Pucallpa an einem manipulierten Bankautomaten verwendet habe. Zum Glück ist mir durch die Sperrung meiner Karte (seitens der DKB) kein Schaden entstanden. Da ich aber noch ein paar Wochen in Peru verblieb und eine Neuzustellung nicht in Frage kam, gab es eine vorübergehende Lösung, die für mich wunderbar funktionierte. Und zwar konnte ich auf eine 24-Stunden-Service-Nummer anrufen, meine Daten angeben und mir wurde jedes mal für 15 Minuten die Karte freigeschalten. Kein langes Warten am Hörer, sehr unkompliziert und ich konnte die letzten Wochen ohne Probleme Geld abheben.

 

Soll ich vorher Geld wechseln und mitnehmen oder vor Ort abheben?

Natürlich kannst du vor deiner Reise zu einer Bank gehen und Geld wechseln lassen, allerdings ist der Wechselkurs in Deutschland sehr schlecht. Am unkompliziertesten ist es, wenn du bei Ankunft in Peru (Lima) direkt am Flughafen Geld ziehst oder in einer Geldstube Euros in Soles wechselst. Mein Tipp: Am Flughafen in Lima nur eine kleine Summe wechseln für die Taxifahrt (rund 60 Soles) und den Rest im Zentrum, wo du den besten Wechselkurs bekommst.

 

Bargeld abheben mit der Kreditkarten ist aber am praktischsten, so musst du nicht mit einem Batzen Geld verreisen. Das ist vor allem günstig, wenn du, wie oben beschrieben, eine Kreditkarte dabei hast, mit der du gebührenfrei Geld abheben kannst. Du kannst beim Abheben dann zwischen USD und Soles wählen.

 

Wo kann ich mein Geld auf Reisen in Peru abheben?

Es empfiehlt sich an Bankautomaten von Banken Geld abzuheben, das ist sicherer und im Falle eines Problems, kannst du dich direkt an die Bank wenden. Du kannst ebenfalls direkt am Bankschalter Geld abheben, jedoch ist hier der Wechselkurs schlechter. Eine weitere Möglichkeit Geld abzuheben sind ATM-Maschinen in Geschäften und Hotels. Die meisten Automaten haben pro Auszahlung ein Limit von 200 USD oder 700 Soles, manchmal auch nur 400 Soles.

 

Wann und Wo auf meiner Reise durch Peru besteht keine Möglichkeit Geld abzuheben? 

In allen größeren und touristischen Städten kannst du Geld abheben. Reiseabschnitte in denen du nicht an Geld kommst sind während eines Mehrtägigen Trekkings oder auf einer Dschungeltour. Hier solltest du vorher genügend Geld einplanen und auch an Trinkgelder denken.

 

Wo kann ich mein Geld wechseln lassen? Wie komme ich an Landeswährung?

Wenn du Geld in der Landeswährung Nuevo Soles brauchst, dann hast du zwei Möglichkeiten. Entweder du ziehst an einem Geldautomaten direkt die Landeswährung Soles oder du hebst USD ab. Wenn du direkt Soles abhebst, dann ersparst du dir den Gang zu einer Geldwechselstube. Andererseits fällt der Wechselkurs im „Hintergrund“ zu deinen Ungunsten aus. Wenn du USD umtauschen möchtest, dann kannst du das in Banken und Wechselstuben machen. Die besten Wechselkurse bekommst du in Wechselstuben, sogenannten „cambios“ oder von Personen, die Geld auf der Straße tauschen. In touristischen Zentren sind die Wechselkurse meist etwas schlechter. Es lohnt oft in mehreren Wechselstuben nach dem Kurs zu fragen und dann zu tauschen. Vermeide es, von Privatpersonen auf der Straße Geld zu tauschen, es ist viel Falschgeld im Umlauf. In Banken ist Geldwechseln sicherer, dafür ist der Wechselkurs etwas schlechter.

In touristischen Hotels und Restaurants kannst du meist mit USD bezahlen und bekommst in vielen Fällen das Wechselgeld in Nuevo Soles zurück. Das ist auch eine Möglichkeit Geld zu wechseln.

 

Wichtige Hinweise

 

Was muss ich beim Bezahlen in Peru beachten?

Achte darauf, dass du keine eingerissenen Scheinen entgegennimmst. Bei der Landeswährung Soles ist das nicht ganz so schlimm aber USD verlieren bei kleinsten Rissen ihren Wert. Du wirst sie dann nur noch mit Schwierigkeiten los und wenn du sie wechselst, dann verlieren sie drastisch an Wert.

 

In Peru ist viel Falschgeld im Umlauf. Gerade Touristen werden hier gern über’s Ohr gezogen, in dem sie als Wechselgeld Falschgeld bekommen. Ebenfalls kann es sein, dass du Falschgeld bei unseriösen Geldwechslern auf der Straße bekommst. In Banken kannst du dich beraten lassen, wie du Falschgeld von echtem Geld unterscheidest. Hier hast du die größte Sicherheit, wenn du direkt in der Bank dein Geld wechseln lässt.

 

Versuche möglichst Kleingeld, in Form von kleinen Scheinen und Münzen mit zu führen. In Peru ist Kleingeld heiß begehrt, denn die meisten Geschäfte können große Scheine nicht wechseln. Wenn du in einer Geldstube Geld wechseln lässt, dann weise gleich darauf hin, dass du möglichst viele kleine Scheine haben möchtest.

 

Was sollte ich sonst noch beachten?

Mache im Vorfeld Kopien von deinen Bankkarten und nehme diese mit auf Reisen. Du kannst diese ebenfalls in einem Online-Speicher sichern oder dir per E-Mail zusenden. Du kannst zu deiner Absicherung auch eine Kopie an deine Freunde und Familie senden. Im Falle von Diebstahl oder Verlust gelangst du dann leicht an deine Daten.

 

Trage die Notfall-Sperrnummer stets bei dir. Du solltest im Fall eines Verlustes dein Konto sofort sperren lassen.

 

Meine Nummer 1 für kostenloses Geld abheben in Peru und anderen Ländern:

 

DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

 

*Werbelink

DER PERU REISEFÜHRER

NORA TEICHERT & ANNE PRINZ DE SERVÁN

Jetzt erhältlich als E-Book und Taschenbuch

www.querdurchperu.de

Du planst deine Reise nach Peru? Hol dir unseren individuellen Peru Reiseführer QUER DURCH PERU und plane deine Reise noch heute von A bis Z. QUER DURCH PERU ist der ideale Reisebegleiter, steckt voller Inspirationen und hilft dir bei der individuellen Reiseplanung. Lass dich begeistern von unseren Routenvorschlägen, Geheimtipps peruanischer Locals und starte deine Reise in eines der faszinierendsten Länder Lateinamerikas!

Hola, ich bin’s Nora.
Reiseautorin & Fotografin
Mehr über mich

Dieser Reiseblog ist für dich. Du findest auf diesen Seiten landesweite Reiseberichte, Vorschläge für Reiserouten, Planungshilfen und eine Fülle an Tipps für alles, was das Reiseherz begehrt: Dazu gehören lokale Reiseagenturen, Unterkünfte, Packlisten, Infos zum Thema Geld, Restaurant-Tipps, usw.

 

Alles, ja wirklich ALLES, was ich jemals geschrieben habe, findest du in meinem Archiv.

 

Folge mir auf Facebook, Instagram & Pinterest.

 

Buen viaje!

Dieser Blog ist für alle, die eine Reise nach Peru planen, die sich inspirieren lassen möchten von der Vielfalt, die Peru zu bieten hat, die einfach nur neugierig sind, Reiseberichte lesen möchten, oder für alle, die selbst schon in Peru waren und sich zurück versetzen wollen in eine Zeit, die so lebendig, so bunt, so erfüllt und so reich an Erlebnissen war. ~ Nora