Von Cusco nach Machu Picchu: 4 Möglichkeiten der Anreise

Machu Picchu liegt 75 Kilometer nordwestlich von Cusco, dem Ausgangspunkt für einen Besuch in der berühmten Inka-Stätte. Die Anlage mit ihren Terrassen und Tempeln liegt auf 2.430 Metern Höhe, oberhalb dem malerischen Urubambatal. Wenn du von Cusco nach Machu Picchu reist, gelangst du knapp 1.000 Höhenmeter tiefer und erlebst einen faszinierenden Vegetationswechsel. Doch wie gelangt man eigentlich nach Machu Picchu? Die Frage möchte ich in diesem Artikel beantworten. Ob via Zug, Wanderung oder auf abenteuerlichem Wege, als Reisender hast du gleich mehrere Möglichkeiten, von Cusco nach Machu Picchu zu kommen.Weiterlesen

0
0

Erfahrungsbericht: Salkantay Trek nach Machu Picchu

Einmal die Anden überqueren, in den tropischen Bergdschungel wandern, Endziel: Machu Picchu. Klingt toll? Dann ist der Salkantay Trek etwas für dich. Diese Wanderung gilt als die beliebteste Alternative zum berühmten Inka-Trail. Landschaftlich ist der Salkantay Trek nicht zu übertreffen, du kommst an blauen Lagunen vorbei, passierst wahnsinnige Andenpanoramas, wanderst durch herrlich grüne Natur, badest in heißen Thermalquellen und rundest deine Tour mit dem Besuch in Machu Picchu ab. Meine allerliebste Kindheitsfreundin Athina hat den Salkantay gemacht und teilt in diesem Bericht ihre wunderbaren Erfahrungen.Weiterlesen

46
1

Machu Picchu: Häufig gestellte Fragen & meine Antworten

Du reist nach Machu Picchu? Mindestens 90% dieser Fragen wirst auch du dir stellen. Mit diesem Artikel möchte ich die letzten Unklarheiten zu Machu Picchu klären. Dazu gehören Fragen wie „Wie wird das Wetter?“, „Brauche ich einen Guide?“, „Gibt es in Machu Picchu Mücken“, „Wo befinden sich die Toiletten?“ oder „Wann muss ich starten, um eine der ersten Besucher zu sein?“. Solltest du noch weitere Fragen haben, stelle sie als Kommentar und ich werde die Antworten im Text ergänzen. Weiterlesen

2
0

Inka-Trail nach Machu Picchu: Mein Erfahrungsbericht

Inka-Trail nach Machu Picchu: Ja, ich bin zurück vom Inka-Trail und lebe noch :) Ich blicke zurück auf vier ereignisreiche Tage, in denen es bergauf und bergab ging, entlang von reizvollen Tälern, über Andenpässe und tausenden von Inka-Stufen und durch tropische Nebelwälder bis nach Machu Picchu. Der Inka-Trail war eine wilde Mischung aus Natur und Kultur, Regen und Sonnenschein, Tränen der Anstrengung und Tränen der Freude, wunderbaren Bekanntschaften und Momenten der Besinnung.

 

Das Gefühl, Machu Picchu zu Fuß über das Sonnentor „Inti Punku“ zu erreichen, ist unbeschreiblich. Stolz trägt man als Wanderer, gezeichnet von Staub und Schweiß (4 Tage nicht geduscht ^^), müden doch glücklichen Augen, sowie zerzausten Haaren, seinen Rucksack durch die Ruinen, die die meisten Besucher nur via Zug und Bus erreichen. Einfach nur toll.
Weiterlesen

6
5

Inka-Trail: Was du zur Wanderung nach Machu Picchu wissen musst

Der Inka-Trail (Spanisch: camino inca) ist der König unter den peruanischen Wanderwegen. Dieses 4-tägige Trekking führt entlang von Anden-Kordilleren, über hohe Pässe, durch reizvolle Wälder und schließlich hinab in den Bergregenwald, wo die Wanderer am letzten Tag durch das Sonnentor „Inti Punku“ laufen und auf Machu Picchu blicken. Der Inka-Trail verläuft als Streckenabschnitt des „Qhapac ñan“ größtenteils auf den Originalpfaden der Inka, was ihn so einzigartig macht. „Qhapac ñan“ bezeichnet das Straßennetz der Inka, welches insgesamt 30.000 Kilometer einnimmt und sich über die Länder Ecuador, Peru, Bolivien, Chile und Argentinien erstreckt. 2014 wurde das Inka-Wegenetz zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt. Grund dafür ist die ingenieurstechnische Leistung der Inka sowie die Notwendigkeit, den Zustand der Wege und ihre umliegenden Landschaften zu bewahren.

 

Weiterlesen

1
6

Erfahrungsbericht: Wanderung zum Montaña Machu Picchu mit atemberaubendem Ausblick

– Dies ist ein Gastartikel von Lisa Lehnen (www.travelbites.de) –

Neben der Inka-Stadt Machu Picchu kann man zwei Berge besteigen, die sehr unterschiedlich sind und die beide besondere Perspektiven auf die Festungsanlage ermöglichen: den Huayna Picchu (direkt hinter der Anlage) und den Montaña Machu Picchu. Wir haben uns bewusst für den „Hausberg“ Montaña Machu Picchu entschieden, da wir den Ausblick auf die gesamte Inka-Stätte mit dem Huayna Picchu im Hintergrund haben wollten. Bis auf 3.082 Meter geht es hinauf, rund 652 Meter höher, als Machu Picchu selbst liegt.Weiterlesen

8
2

6 Theorien: Warum wurde Machu Picchu gebaut?

Es ist das Ziel von fast allen Peru Reisen: Machu Picchu! Wir alle haben Machu Picchu schon hunderte mal auf Fotos gesehen und freuen uns selbst vor dieser beeindruckenden Kulisse zu stehen.

 

Wir wissen, in Machu Picchu gibt es ganz viele Ruinen, die Stätte wurde von den Inka erbaut, ist Weltkultur- und Naturerbe der UNESCO sowie eines der neuen sieben Weltwunder. Vielleicht wissen wir auch, dass Machu Picchu 1911 vom amerikanischen Wissenschaftler Hiram Bingham entdeckt wurde und Machu Picchu vor den Spaniern unentdeckt blieb.

Weiterlesen

3
9

Machu Picchu Ticket online buchen (Anleitung)

In diesem Artikel dreht sich alles um die Online-Reservierung von deinem Machu Picchu Ticket. Machu Picchu ist die beliebteste Attraktion in Peru, wenn nicht sogar in ganz Südamerika, und dennoch – das Machu Picchu Ticket zu kaufen, kann zur Herausforderung werden. Ich möchte dir die verschiedenen Wege zeigen, damit du das Ticket für Machu Picchu so buchen kannst, wie es für dich am günstigsten, unkompliziertes oder am sichersten ist.Weiterlesen

57
4