Mein Tipp für Langzeitreisende: Kunstzentrum Sachaqa in San Roque de Cumbaza

Die letzten Wochen sind wie im Flug vergangen. Während meiner drei-wöchigen Reise durch Nordperu (Von Tarapoto über Moyobamba nach Chachapoyas) habe ich das Kunstzentrum Sachaqa von Trina und Daniel in San Roque de Cumbaza entdeckt. In diesem kleinen Dschungeldorf befindet sich auch die Chirapa Manta Ecolodge, wo ich mit meinen Freunden übernachtet habe. Daniel (Sacha Runa Adventures) war unser Tour-Guide und seine Frau Trina kümmert sich um das gut besuchte Kunstzentrum.

 

Peru Kunstzentrum: Ein Ort der Ruhe und Inspiration

Etwas außerhalb vom Dorfzentrum in San Roque de Cumbaza, den Berghang hinauf liegen auf einem großen Grundstück mehrere Lehmhäuser verteilt. Umgeben von vielen tropischen Bäumen und Pflanzen finden Künstler aus der ganzen Welt einen Ort der Ruhe und Inspiration. Als ich das Kunstzentrum zum ersten Mal besucht habe, waren zwei Künstlerinnen aus Korea und Japan da. Als ich dann schließlich eingezogen bin, um einen Monat lang zu arbeiten und kreativ zu sein, hatte ich die ersten Tage Gesellschaft aus den USA (Carly und Sarah) und Kanada (Nicola). Jetzt, sowie ich diese Zeilen tippe, befinden sich Deepak aus Indien, Niky aus Japan und Albert aus den USA hier. Es ist ein bunt gemischter Haufen und jeder widmet sich einer anderen Kunst. Ob Keramik-Künstler, Illustrator, Schriftsteller, Maler, Skulptur-Künstler oder Blogger ;) – jeder der während seiner Zeit in Peru einen Rückzugsort fürs kreative Schaffen sucht, ist in Sachaqa genau richtig.

 

 

Ich muss sagen, ich habe mich in diesen Ort verliebt. Der rauschende Fluss Cumbaza, wo wir an heißen Tagen baden gehen, die aromatischen Kakao-Bohnen aus dem Kaffee- und Kakao-Laden “Warmi”, die sture Gelassenheit der Dschungel-Leute, die inspirierende Pflanzenwelt (mittlerweile kann ich sie im Schlaf malen), die Gesellschaft interessanter Künstler, die Gesellschaft von Daniel und Trina, die 40-minütige Mototaxifahrt von Tarapoto nach San Roque, ja selbst die wummernde Musik der Dorfjugend wird mir fehlen. In wenigen Tagen heißt es nämlich wieder “weiterziehen”. “Weiter” heißt, in Richtung Zentralperu, aber auch das kann dauern, momentan leitet mich mehr der Moment, als großartige Reisepläne.

 

Auch ein Ort für digitale Nomaden …

Dieser Text soll auch ein bisschen Werbung sein, für San Roque und für das Kunstzentrum. Beide Orte kann ich uneingeschränkt empfehlen. Und wie gesagt, selbst wenn du kein “richtiger ” Künstler bist, sondern nur eine kreative Auszeit verspürst oder sogar “digitaler Nomade” bist (so wie ich), dann bist du hier genau richtig. Dank dem guten Internet von BITEL (30 Soles im Monat), konnte ich im Dezember ohne Probleme an meinen Aufträgen und Blogs arbeiten. Naja, obwohl, nur die gelegentlichen Stromausfälle haben mir ab und zu einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber das kann einem überall in Peru passieren.

 

 

Ich möchte dir noch einen Einblick geben, in die Aktivitäten der letzten Wochen:

 

✓ Art Festival in Aucaloma
Kultur-Events finden hier überraschend viele statt. Vor Weihnachten haben wir an einem Kultur-Festival in dem benachbarten Dorf Aucaloma teilgenommen. Neben Sportwettkämpfen, traditionellen Tänzen und Weihnachtsgesang mit Zipfelmütze und tropischer Kulisser, hat Niky mit den Kindern eine Wand bemalt. Eigentlich ist nichts spektakuläres passiert aber es war ein schöner Einblick in die Kultur der Aucalomeños

 

 

✓ Naturfarben-Workshop in San Roque de Cumbaza
Als Künstler kannst du an einem Naturfarben-Workshop teilnehmen. Dieser wird von Daniel und Trina organisiert und ist wirklich spannend. Ich hätte nie gedacht, wie viele verschiedene Farbtöne man aus Wurzeln, Früchten und Blättern gewinnen kann. Es gibt Künstler aus Tarapoto, die ausschließlich mit Naturfarben malen und passend dazu wird in Chazuta auch Naturpapier hergestellt.

 

 

✓ Naturpapier-Workshop in Chazuta
Chazuta befindet sich knapp zwei Stunden südöstlich von Tarapoto. Die kleine Regenwaldstadt befindet sich am Fluss Huallaga. Von Chazuta aus gelangt man im Boot bis nach Yurimaguas. Schließlich fließt der Fluss Huallaga in den Río Marañon, der sich dann mit dem Amazonas verbindet. Überraschenderweise hat Chazuta extrem viel zu bieten. Zunächst haben wir in der Naturpapier-Fabrik gelernt, wie man aus verschiedenen Pflanzen wie Banane, Zuckerrohr oder Kokos Papier herstellt. Der ganze Prozess bis das Papier fertig ist, dauert rund 3 Tage. Uns wurden die einzelnen Schritte erklärt und am Ende haben wir verschiedenfarbige Naturpapiere gekauft.

 

 

✓ Keramik-Workshop in Petrona oder Chazuta
Ebenfalls spannend sind die Töpfer-Workshops in entweder Chazuta oder Petrona. Die Töpferfrauen bewahren ein altes Kulturerbe, aus lehmhaltiger Erde werden bis heute Töpfe, Schalen, Krüge und Lampen geformt. Alles findet auf natürliche Art und Weise statt, berichtet mir eine ältere Frau in Chazuta. Die Verzierungen sind natürlich mit Naturfarbe gemalt und selbst die Pinsel sind aus Naturhaar gemacht.

 

 

✓ Atelier zum künstlerischen Austoben

Natürlich darf in einem Kunstzentrum nicht ein großes Atelier fehlen, wo man sich als Künstler frei entfalten kann ;)

 

Folge meiner Kunst bei Instagram und Facebook.

 

 

Summa Summarum: Ich werde wiederkommen. Nach San Roque de Cumbaza, zu meinen Freunden, zum Kunstzentrum. Ich fand die Zeit unglaublich inspirierend und wenn du abseits der Touristenpfade und etwas mehr Zeit nach Muße suchst, dann bist du in Sachaqa herzlich willkommen.

 

Hier geht es zur Internetseite von Sachaqa:
www.sachaqacentrodearte2.com

 

Nora

Nora

Reiseautorin & Fotografin

 

Diesen Reiseblog schreibe ich für dich. Du findest auf diesen Seiten landesweite Reiseberichte, Vorschläge für Reiserouten, Planungshilfen und eine Fülle an Tipps für alles, was das Reiseherz begehrt: Dazu gehören lokale Reiseagenturen, Unterkünfte, Packlisten, Infos zum Thema Geld, Restaurant-Tipps, usw.

Du möchtest keinen Artikel oder Video mehr verpassen? Dann trag’ dich einfach in meinen kostenlosen Newsletter ein und ich informiere dich, wenn es etwas Neues gibt.

Neue Peru Poster!

Reise buchen mit Reiseagenturen meines Vertrauens:

Der beste Reiseführer für Peru:

Montagspost aus Peru

Erinnere dich immer an Peru mit diesen Postern:

Peru Karte als A3 Poster

Für alle, die Peru lieben, ist dies das ideale Produkt. Lama, Panflöte, Mototaxi: Die Peru Karte vereint die schönsten Sehenswürdigkeiten und Eigenheiten des Andenlandes.

Machu Picchu als A3 Poster

Erinnerst du dich? Dieser Moment, als sich die Wolken lüfteten und Machu Picchu endlich vor deinen Augen auftauchte. Bilder sagen mehr als tausend Worte. Und deshalb habe ich diese Machu Picchu Grafik erstellt – damit die Erinnerung für immer bleibt.

Lama als A3 Poster

Lamas – wer liebt sie nicht? Das Lama erinnert uns an Peru und vor allem an die majestätischen Anden. Mit dieser Lama Grafik holst du dir ein Stück Peru nach Hause. Im Bild ist auch der Andenkondor zu sehen.

Dschungel als A3 Poster

Faultiere, Farne und tropische Vögel – der peruanische Dschungel ist ein faszinierender Lebensraum, den es zu entdecken gilt. Egal ob du schon dort warst oder deine Reise planst, mit dieser Illustration kannst du dich jederzeit in den Dschungel träumen.

Du planst deine Reise nach Peru?

Unser Peru Reiseführer QUER DURCH PERU ist der ideale Reisebegleiter, steckt voller Inspirationen und hilft dir, deine Peru Reise von A bis Z zu planen.

Lass dich inspirieren von unseren Routenvorschlägen, Geheimtipps peruanischer Locals und starte deine Reise in eines der faszinierendsten Länder Lateinamerikas!

Hinterlasse einen Kommentar!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teile diesen Beitrag: