Machu Picchu mit dem Bus? Wie du mit wenig Geld nach Mapi kommst!

Der Besuch von Machu Picchu ist das teuerste Element einer Peru-Reise und selbst erfahrene Backpacker kommen um den „Kosten-Brocken Mapi“ nicht herum. (Nicht wundern: ich schreibe gern Mapi für Machu Picchu :)).

 

Studenten mit einem gültigen ISIC-Ausweis bekommen den Eintritt zumindest zum halben Preis (rund 16 Euro statt 32 Euro) … aber dennoch, die Zugfahrt mit Peru-Rail oder Inca-Rail kostet zwischen 100 – 160 Euro (Hin- und Zurück). Hinzu kommt dann noch der Bus von Aguas Calientes nach Machu Picchu für rund 20 Euro (Hin- und Zurück). Das heißt, unter 160 Euro kann man für Machu Picchu vergessen …

 

Doch es gibt eine Low-Budget-Variante, die ich dir zeigen möchte!

 


 

 

Nochmal – 4 Wege führen nach Mapi:

 

Nr. 1: Zug (Hin- und Zurück) – ab 100 Euro
Nr. 2: Trekking – ab 200 Euro (alles inkl. auch Eintritt usw.)
Nr. 3: Öffentliche Verkehrsmittel + Wanderung – ab 10 Euro
Nr. 4: Gebuchte Tour nach Hidroelectrica + Wanderung – ab 30 Euro

 

Wenn du ganz klassisch mit den Zügen nach Machu Picchu fahren möchtest (was definitiv auch ein Highlight ist), dann findest du auf dieser Seite alle Informationen.

 

 

Alternativer Weg nach Machu Picchu

Hier die guten Nachricht: Es gibt eine Alternative für Low-Budget-Reisende, welche die teure Zugfahrt ersetzt. Dafür fährst du mit den öffentlichen Verkehrsmitteln (mehrmals umsteigen) bis nach Hidroelectrica und wanderst am Ende des Tages noch 2 – 3 Stunden entlang der Bahngleise bis nach Aguas Calientes. Es gibt auch Reiseagenturen, die dich in einem Fahrzeug bis nach Hidroelectrica bringen. Preislich liegt das zwischen Zugfahrt und Öffentlichen Verkehrsmitteln und geht auch schneller.

 

Den Weg entlang der Gleise gehen viele Backpacker, also brauchst du keine Angst haben, alleine zu sein oder was „Illegales“ zu machen. Das ist es nicht. Jedoch könnte es irgendwann so kommen, dass die Tourismus-Behörden den Backpackern einen zusätzlichen Betrag (fürs Umgehen der Zugfahrt) abknöpfen – aber das ist momentan noch nicht der Fall.

 

Wichtiger Hinweis:

Wenn du dich für diesen alternativen Weg nach Mapi entscheidest, würde ich dir empfehlen, so früh wie möglich in Cusco zu starten, damit du nicht bei absoluter Dunkelheit nach Aguas Calientes wandern musst. Für den Fall, dass sich die Busse unterwegs verspäten, ist es ratsam, eine Nacht in Santa Teresa zu bleiben bzw. eine Taschenlampe mitzunehmen, für den Fall, dass du bei Dunkelheit entlang der Gleise wandern musst.

 

Bei den öffentlichen Verkehrsmitteln sind Combis und Sammeltaxis gemeint, die regelmäßig fahren aber keine genauen Abfahrtspläne haben. In der Regenzeit solltest du mit sehr schlechten Straßenverhältnissen und mit mehr Zeit rechnen!

 

Wie komme ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Machu Picchu?

 

Fahrt 1: Von Cusco nach Santa Maria

Du solltest rechtzeitig aufbrechen, damit du nicht zu spät in Aguas Calientes ankommst. Am besten machst du dich zwischen 6:00 und 7:00 Uhr auf die Socken. Du musst in Cusco zum Terminal Santiago, dort fahren die Combis und Sammeltaxis nach Quillabamba ab. Am besten nimmst du dir ein Taxi vom Zentrum bis dort hin für rund 3 – 4 Soles. Du musst in die Richtung Quillabamba, steigst aber nach rund 6 Stunden in Santa Maria aus. Die Fahrt kostet zwischen 15 – 20 Soles.

 

Fahrt 2: Von Santa Maria nach Santa Teresa

Am frühen Nachmittag kommst du in Santa Maria an. Taxifahrer werden dir anbieten, dich nach Santa Teresa zu fahren, wenn du in einer Gruppe von Reisenden unterwegs bist, ist das eine günstige Möglichkeit. Ansonsten fahren auch Combis nach Santa Teresa weiter, die Fahrtzeit dauert rund 1 Stunde.

 

Fahrt 3: Von Santa Teresa nach Hidroelectrica 

Gegen späten Nachmittag kommst du in Santa Teresa an. Solltest du dich aus irgendwelchen Gründen arg verspätet haben, kannst du dir in Santa Teresa eine einfache Unterkunft suchen, das ist kein Problem und kostet nicht viel. Außerdem befinden sich in Santa Teresa heiße Thermalquellen, die besser sein sollen, wie die in Aguas Calientes. In Santa Teresa musst du dir ein Taxi suchen, welches dich nach Hidroelectrica bringt. Fahrtzeit beträgt rund 20 Minuten. Das beste ist, wenn dich das Fahrzeug von Santa Maria nach Santa Teresa direkt nach Hidroelectrica fahren kann (alles verhandelbar ;)).

 

Wanderung: Von Hidroelectrica nach Aguas Calientes

Angekommen in Hidroelectrica musst du dich (sehr wahrscheinlich) registrieren lassen. Du solltest das Personal direkt fragen, wo die Bahngleise entlang verlaufen. Wenn du ein Schild siehst, auf dem steht: “Peligro no caminar sobre la via” und später “Machu Picchu a 10 km siga la via” bist du richtig! Die Wanderung entlang der Gleise dauert in etwa 2 – 3 Stunden (10 – 12 km) und du überquerst auch einmal den Urubamba Fluss über eine Brücke.

DAS PERU-E-Book!

Du möchtest quer durch Peru reisen? Hol dir unseren digitalen Peru Reiseführer QUER DURCH PERU! Der 370 Seiten Reise-Guide im PDF-Format beinhaltet unser Wissen aus 5 Jahren Leben, Arbeiten und Reisen in Peru. Es ist eine Fundgrube voller persönlicher Erfahrungen und Insidertipps von Locals und Expats, gehüllt in einem tollen Design und bestückt mit vielen Farbfotos, die zum „sich mal eben wegträumen“ einladen. Hol dir das E-Book auf www.querdurchperu.de

Hola! Ich bin’s die Nora, das Gesicht hinter Info-Peru.

Ich habe über zwei Jahre bei lokalen Reiseagenturen in Cusco gearbeitet und bin schon viel durch Peru gereist. Für mich bedeutet dieses Land „Vielfalt“. Vielleicht ist es die peruanische Höhenluft, die mich zum Schreiben inspiriert – auf jeden Fall könnte ich mir nichts schöneres vorstellen.

 

Was glaubst du, wie sehr dich eine Reise nach Peru inspirieren kann?

Folge mir auf Facebook, Instagram und Twitter!

GRATIS Planungs-Paket für Peru
Was du bekommst?
E-Mail 1: Zugang zum Archiv von Info-Peru
E-Mail 2: Excel-Liste zur Kostenplanung + 6 weitere Planungs-Tipps
E-Mail 3: Peru-Packliste zum Download
+ regelmäßige Travel-News aus Peru
Kein Spam. Pure Planungshilfen.

30 Kommentare
  • Marius

    4. Juni 2016 at 12:45 Antworten

    Hallo Nora,

    ich bin ab nächster Woche in Peru.
    Für den Transport hatte ich unter anderem zwei Busfahrten mit Oltursa geplant und gebucht.

    Seid ca. 2 Wochen komme ich aber nicht mehr auf die Homepage dieser Busgesellschafft.
    Hast du Informationen darüber ob es diese Busgesellschaft noch gibt?
    Der Link zur Homepage in deinem Blog funktioniert auch nicht mehr, zumindest bei mir nicht.

    Wundere mich aktuell ein wenig.

    Danke für deine Hilfe.

    Grüße

    • Nora

      5. Juni 2016 at 8:58 Antworten

      Hi Marius,

      das ist wirklich komisch. Ich habe Oltursa bei Facebook mal angeschrieben, mal sehen, was sie sagen.

      Ich meld mich dann wieder.

      Saludos,

      Nora

      • Marius

        8. Juni 2016 at 18:06 Antworten

        Hallo Nora,

        hatte sich Oltursa bei dir gemeldet?
        Hättest du eine Empfehlung wie ich damit umgehe?

        Habe aktuell ein wenig Angst, dass es diese Busgesellschaft nicht mehr gibt.

        Gruß

        Marius

        • Nora

          8. Juni 2016 at 19:03 Antworten

          Hi Marius,

          laut Auskunft von Oltursa scheint es keine Probleme mit ihrer Seite zu haben. Ich bekomme sie aber auch nicht geöffnet und das habe ich denen jetzt nochmal geschrieben. Oltursa ist eine sehr etablierte Busgesellschaft in Peru, du musst da keine Angst haben. Gern kannst du einfach bei Facebook denen eine Nachricht schreiben: https://www.facebook.com/oltursa/?fref=ts

          LG

          Nora

  • Luisa

    14. Juli 2016 at 18:42 Antworten

    Hallo Nora,

    ich habe ein Ticket für Machu Picchu incl. Huayna Picchu gekauft. Letzteres startet um 7-8 Uhr. Gibt es eine Möglichkeit zu der Uhrzeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Cusco nach Mapi zu fahren? Fahren da schon Busse etc. ?

    Liebe Grüße,
    Luisa

    • Nora

      15. Juli 2016 at 16:55 Antworten

      Hi Luisa,

      wie genau meinst du das?
      Wenn du den Huayna Picchu machst, solltest du am Vortag nach Aguas Calientes anreisen und eine Nacht dort übernachten.

      Liebe Grüße,

      Nora

      • Luisa

        20. Juli 2016 at 11:34 Antworten

        Hi Nora,

        das macht wohl Sinn. Danke für den Tipp! :)

        Liebe Grüße,
        Luisa

  • Andrea

    25. September 2016 at 23:49 Antworten

    Hallo Nora,

    wir haben eine Tour gebucht zum MP für den 8. Oktober. Um den Rückweg müssen wir uns allerdings selbst kümmern. Die Agentur empfiehlt den Zug von MP nach Cucso zu buchen. Die Tickets sind mittlerweile ziemlich teuer.. Hast du noch einen anderen Tipp wie wir „low budget“ zurückkommen?

    Liebe Grüße

  • Nadja

    27. November 2016 at 20:22 Antworten

    Hallo Nora,
    deine Seite hilft mir wirklich sehr weiter bei der Planung meiner Reise nach Machu Picchu! Ich hatte mir überlegt, eine Nacht in Quillabamba zu verbringen statt Santa Teresa. Als ich mir so die Karte angeschaut habe, dachte ich auch, dass ich quasi vor Santa Maria eh in Quillabamba vorbeikomme. Deine Beschreibung hat mich jetzt aber ein bisschen verwirrt.. Fährt der combi von Cuscoin Richtung Quillabamba dann erst nach Santa Maria nach Quillabamba?
    Vielen Dank!
    Nadja

    • Nora

      29. November 2016 at 23:03 Antworten

      Quillabamba ist Endstation und man muss schon davor in Santa Maria aussteigen. LG aus Tarapoto

  • Ralph

    1. Dezember 2016 at 22:36 Antworten

    Hallo Nora,

    hier meine letzten Erfahrungen vor Ort (gerade zurcükgekommen):

    Momentan kostet eine von den diversen Agenturen in Cuzco organisierte Fahrt in einem Minibus von Cuzco bis zur Hidroelectrica 40,- Soles (eine Strecke). Die Busse fahren zwischen drei und vier Uhr in Cuzco ab. Sie brauchen derzeit zwischen 6 – 7 Stunden bis zur Hidroelectrica; bis nach Ollantaytambo circa 1,5 bis 2 Stunden.

    Etwas billiger wird es, wenn man mit einem „normalen“ Minibus mit den Einheimischen von Cuzco zunächst bis Ollantaytambo mitfährt (10,- Soles). Dann ebenfalls mit den örtlichen Minibussen, ggf. mit Umsteigen in Santa Maria/St. Teresa oder direkt mit einem der in Ollantaytambo auch angebotenen Direktbusse zur Hidroelectrica. Das wird zwischen 20-30 Soles kosten (je nach Verhandlungsgeschick und Qualität des Transportvehikels.).

    Von dort aus weiter wie von Dir beschrieben.

    • Nora

      4. Dezember 2016 at 16:41 Antworten

      super muchas gracias ;)

    • Britta

      7. Januar 2017 at 18:28 Antworten

      Danke Ralph! Habe vor von Ollantaytambo aus Richtung Aguas Calientes zu starten. Super, dass es da nun wohl eine direkte Verbindung nach Hidroelectrica gibt ;-) Werden wohl dann eine Nacht in Aguas Calientes verbringen und uns dann am nächsten Tag auf die Socken machen zum Machu Picchu!

    • Britta

      7. Januar 2017 at 18:43 Antworten

      Kannst du mir evtl noch sagen wann die Busse in Ollantaytambo starten und wie lange wir dann nach Hidroelectrica brauchen? Müssen ja dann auch noch 2-3 Std. wandern einplanen.

      • Ralph

        7. Januar 2017 at 23:39 Antworten

        Ich bin um 5.30 Uhr mit einem Minibus mitgefahren, der aus Cuzco kam und mich nach vorheriger Kontaktaufnahme meiner Unterkunft direkt vor der Haustür aufgesammelt hat.

        Ab 4 Uhr starten die Busse in Ollantaytambo auch gesondert . Man sollte das aber am Tag vorher abklären; ggf Mithilfe seiner Unterkunft. Diese können das zum Teil besser und günstiger managen, als irgendein Tourveranstalter vor ort, der daran auch verdienen will. Die Busse brauchen 4 – 4 1/2 H bis zur Hidroelectrica.

        • Ralph

          7. Januar 2017 at 23:46 Antworten

          Ach ja nochwas, wenn Ihr in Aguas Calientes seid:
          Beherzigt den Rat von Nora: Zwei Nächte dort zu übernachten ist besser, als nach einer Nacht über die Ruinen bzw. einen dortigen Berg zu hetzen und dann auch noch nach Olly oder Cuzco zurückzukommen zu suchen. In dieser Variante hättet Ihr für nichts wirklich Zeit, würdet mehr Geld ausgeben und wärt zum Schluß schlichtweg „fertig“.

          • Britta

            8. Januar 2017 at 13:20

            Hallo Ralph!
            Hier mein Plan:
            30.05. Ankunft Lima/Miraflores,
            01.05. von Miraflores nach Paracas,
            02.05. Islas Bellatas+Nationalpark, Fahrt nach Ica,
            03.05. Sandboarding/Buggytour Huancachina, per Nachtbus nach Arequipa,
            04.05. Arequipa Übernachtung
            05.05. Arequipa Übernachtung
            06.05. von Arequipa nach Cabanaconde (Canyon)
            07.05. Cabanaconde nach Puno
            08.05. Puno Schilfinseln per Nachtbus nach Cusco
            09.05. Cusco
            10.05. Heiliges Tal, Übernachtung in Ollantaytambo
            11.05. Ollantaytambo nach Aguas Calientes
            12.05. Machu Picchu+Montana Picchu, Fahrt nach Cusco
            13.05. Cusco – Flug nach Puerto Maldonado
            14.05. PM
            15.05. PM – Rückflug nach Cusco oder Lima
            16.05. Lima – Frankfurt
            Meinst du das ist zu eng?

          • Ralph

            8. Januar 2017 at 17:10

            Hallo Britta,
            uff… das ist ganz schön straff. Ich hatte 28 Tage und das war schon eng.

            Ich denke Folgendes:

            Bezüglich Miraflores, Paracas, Islas Bellatas+Nationalpark, Fahrt nach Ica habe ich keine Ahnung; Nora weiß da sicher besser Bescheid. Ica halte ich für eine Stadt, so überflüssig wie ein Kropf.

            Wenn ich Du wäre, würde ich nach Nazca fahren. Dort kannst Du: Über die berühmten Linien fliegen; den historisch bedeutenden Mumienfriedhof von Chauchilla besuchen (geht, wenn auch straff, an einem Tag) und bei Bedarf auch noch auf der höchsten Sanddüne der Welt Sandsurfen (wird dann aber ein weitere Tag). Aber ich bin da auch eher der Archäologie-Historikerfreak.

            Von Nazca aus ist per Nachtbus die Weiterfahrt nach Arequipa in 7-8 Stunden möglich.

            Zwei Nächte in Arequipa sind o. k.. Die Stadt mit dem Kloster St. Catalina sowie dem Museum mit der berühmten Mumie „Juanita“ erfordert mindestens 1 ½ Tage, will man nicht hetzen.

            Die Tour von Arequipa nach Cabanaconde wird Dir viel Zeit im Bus einbringen und wenig z
            u sehen – nur 5 Minutenstops an „Miradores“ (Canyon).
            Wenn es Dir nur darum geht, den Colca-Canyon zu sehen, solltest Du an eine Eintagestour von Arequipa aus denken. Dabei siehst Du zwar ähnlich wenig (oder „viel“), sparst aber Zeit.

            Ich persönlich würde nicht nach Puno fahren; die Inseln – ich habe die Ausgabe in Copacabana gesehen – sind ein nur für Touristen unterhaltener Witz.

            Vielmehr würde ich gleich nach Cuzco durchfahren, auch wenn das eine kleine „Ochsentour“ ist.
            Ich würde eher zwei Nächte in Olly sowie dem Heiligen Tal oder in Cuzco übernachten, denn eine Nacht in Puno….!

            Insbesondere wird es zeitlich dann im Heiligen Tal nicht so eng: Die Inkaruinen (nebst dem hochgelegenen Intiwatana !!!) sowie Kornkammern von Olly kann man an einem Tag besichtigen; will man noch zu den Salinen wird es eng.

            Ein Tag von Olly nach Aguas Calientes scheint mir in Ordnung.

            Machu Picchu, Montana Picchu, Fahrt nach Cusco an einem Tag erscheint mir kritisch: Du brauchst, vorausgesetzt Du bis um 7 Uhr am Eingang des Berges (in der Regel brauchst Du aber ½ h dahin, weil Du eingangs das typischen MaPi-Photo ohne Toursitenmassen wirst machen wollen), mindestens 2 ½ – 3 h für den Berg (wenn Du oben die Gebaäude und die Aussicht auch noch genießen willst). Dann folgt die Besichtigung der Ruinenstätte: O. k., ich bin emand, der jeden Stein gern persönlich kennenlern und sich so lange in den dreck legt, bis auf dem avisierten photo wirklich keine Touristen zu sehen sind – und das dauerte dann bei mir eben 4 h für die „Kernzone“ von Mapi. Aber selbst, wenn Du es in 2 h schaffst. Dann bist Du frühestens um 12-13 Uhr mit der gesamten Besichtigung (und sicher auch selbst) „fertig“, musst dann auch noch per Bus oder zu Fuß (Letzteres dauert 1 h) nach Aguas Calientes zurück, mußt Dich sicher noch irgendwie „sanieren“ und dann willst Du noch (wohl per Zug ? ) nach Cuzco zurück… Das wird sehr anstrengend.

            Kalkuliere bitte auch noch ein, dass Du vielleicht ½ bis 1 Tag ausfallen könntest, wenn Dich die Höhenkrankheit mal erwischt. Das dauert dann trotz Coca-Tee, bis Du wieder einsatzfähig bist….

            Ach ja: Wenn die Busfahrten sehr lang sind und über Nacht gehen, solltet Ihr Movil- Tours, Oltursa, Cruz del Sur oder Julsa bevorzugen (in dieser Reihenfolge) und ggf. ernsthaft überlegen, dort Sessel „Full Cama“ zu wählen. Denn bei mehr als 6-8 Stunden werden auch die „normalen“ „Semi-Cama“-Sitze schnell unbequem; erst recht, wenn man schlafen will.

            Ich hoffe, ich habe Nora jetzt nicht den Blog gesprengt. Bin ja selbst nur Durchschnittstouri.

            Beste Grüße
            Ralph

  • Max Dörr

    2. Dezember 2016 at 0:23 Antworten

    Hey Nora,

    die option Gebuchte Tour nach Hidroelectrica + Wanderung – ab 30 Euro, hast du da Besipiele für uns und heißt das nur Hinweg oder ist da hin-und Rückweg mit drin? :)

    Vielen Dank im Vorraus Max

    • Nora

      4. Dezember 2016 at 16:47 Antworten

      Hi Max,

      Das bucht ihr am besten vor Ort. Es gibt auch Komplettpakete für die 2 Tage, wo dann auch die Übernachtung und Machu Picchu mit dabei ist. Ihr könnt die Fahrten aber auch einzeln buchen. Eine Strecke kostet so um die 40 Soles.

      LG aus Tarapoto,

      Nora

  • Evelyn storm

    14. Januar 2017 at 9:31 Antworten

    Hola Nora. Im Mai fliege ich nach Peru mit 2 Freundinnen. Wir nehmen die Low Budget Variante. Muss man da unbedingt eine Tour nach hidroeléctrica buchen? Kann man das auch auf eigener Faust machen?
    Saludos
    Evelyn

    • Nora

      15. Januar 2017 at 18:32 Antworten

      Hi Evelyn,

      In diesem Artikel beschreibe ich doch, wie man auf eigene Faust nach Hidroelectrica kommt :)

      Liebe Grüße aus Tarapoto,

      Nora

  • michaela petzet

    16. Januar 2017 at 11:41 Antworten

    Servus Nora
    wir wollen im oktober nach peru
    ein stop ist juliaca-von da aus solls nach arequipa weiter gehen
    vorzugsweise mit bus/zug
    schön dass ich deine seite gefunden habe, kannst du mir hier hilfreiche tips geben?
    nehme ich zug oder bus, wo kauf ich das ticket, ……
    danke dir, michaela

    • Nora

      17. Januar 2017 at 1:06 Antworten

      Hola Michaela,

      Mit Cruz del Sur kannst du von Juliaca oder Puno nach Arequipa fahren. Ein Zug fährt auf dieser Strecke nicht. Tickets kaufst du am besten online oder am Cruz del Sur Terminal, wenn du in Lima bist.

      Liebe Grüße,

      Nora

  • Inga

    9. April 2017 at 16:10 Antworten

    Hola Nora,
    vielen Dank für diesen super Artikel, der endlich mal einen guten Überblick über die alternativen Anreisemöglichkeiten nach MaPi gibt. Ich würde gerne den 4. Weg „Tour nach Hidroelectrica + Wanderung“ nehmen. Kannst du eine lokale Agentur empfehlen, bei der man die Tour (nur Transfer) im Voraus online buchen kann? Um wieviel Uhr starten die Minivans etwa in Cusco?
    Dank dir im Voraus und viele Grüße nach Peru, Inga

    • Nora

      11. April 2017 at 17:55 Antworten

      Hi Inga,

      schau mal bei Viva Peru Tours, Coca Tours oder Peruvian Sunrise :)

      LG aus Chachapoyas,

      Nora

  • Inga

    12. April 2017 at 19:37 Antworten

    Hi Nora,
    danke für deine Antwort! Allerdings sind bei den Touren der drei Anbieter immer auch MaPi-Ticket und Übernachtung in Aguas Calientes dabei – das habe ich aber beides schon gebucht. Ich suche also nur nach dem Transfer Cusco – Hidroelectrica. Gibts das auch irgendwo vorab online?
    Gracias und LG, Inga

  • Lotte

    28. Juni 2017 at 16:21 Antworten

    Hi Nora,
    ich habe vor im Dezember diesen Jahres zum Machu Picchu zu fahren, allerdings würde ich gerne eine Wanderung dorthin machen. Online wird dies nur im Bereich von 600 – 1200 USD angeboten und empfohlen diese Monate im Voraus zu buchen. Kannst du mir sagen ob es auch die Möglichkeit gibt eine günstigere Tour vor Ort zu buchen?
    Danke und LG
    Lotte

    • Nora

      28. Juni 2017 at 21:54 Antworten

      Hola Lotte,

      Den Salkantay, Lares oder Inca Jungle Trail kannst du ohne Probleme vor Ort buchen und das ist dann auch günstiger. Eine Reiseagentur wo du günstige Preise auch im Voraus (Online-Buchung) bekommst, lautet Viva Peru Tours.

      Saludos aus Cusco,

      Nora

Kommentar senden

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Newsletter
Facebook
Instagram
Pinterest
Twitter