Ihr habt in Peru gelebt oder kehrt nach einer längeren Peru-Reise zurück nach Europa und leidet unter unendlich großem Fernweh? Oft bestimmt waren es Kleinigkeiten, die euch an Land und Leuten fasziniert oder zum Schmunzeln gebracht haben… Mir jedenfalls sind Perus viele kleine „Eigenheiten“ extrem sympatisch. Obwohl sie mich auch schon oft zur absoluten Weißglut brachten, sind es heute genau die Dinge, die ich am meisten vermisse.

 

13 Wege bei Peru Fernweh

Die folgenden Tipps sollen uns helfen mit dem Peru Fernweh klar zu kommen und uns ein Stück peruanische Mentalität und vor allem Gelassenheit nach Deutschland zu bringen ;)

 

1. Stell deine Uhr zwei Stunden vor und erscheine zu allen Verabredungen mit Freunden einfach zwei Stunden früher. Somit kannst du dich schön über die künstlich erzeugte Verspätung deiner Freunde aufregen :)

 

2. Das gleiche gilt für Bus und Bahn. Wer braucht schon Fahrpläne? Erscheine einfach spontan am Abfahrtsort und warte dich dumm und dämlich.

 

3. Amigo! – das Klopapier kommt ab sofort wieder in den Mülleimer und NICHT ins Klo.

 

4. Jemand fragt dich nach dem Weg und du hast keinen blassen Schimmer wo es lang geht? Kein Problem!! Die Antwort lautet IMMER: „Einfach geradeaus!“. Auf die Frage, wie lange es dauert, gibst du die überzeugende Standardantwort: „Nur 3 Minuten!“.

 

5. Vor dem Trinken deines Lieblingsgetränks vergess bitte nicht Mutter-Erde (Pachamama)! Das verstehst du jetzt nicht? Ganz einfach, kipp einen Schluck deines Getränks auf den Boden und danke Mutter-Erde, dass sie dich so fürsorglich ernährt. P.S.: Sei vorsichtig mit Rotwein und weißen Teppichen ;-)

 

6. Du musst dringend irgendwas erledigen und stehst so richtig unter Strom? Ok, bitte KEINE Panik! Schalte erstmal gemütlich 10 Gänge runter, trink ne Kanne Tee und erst wenn es richtig brenzlich wird, dann kannst du immer noch für ungewisse Zeit von der Bildfläche verschwinden…

 

7. Rechtsverkehr war gestern! Ab sofort signalisierst du dein Recht auf Vorfahrt mit einem penetranten Hupen. Andere Verkehrsteilnehmer finden dein Verhalten rüpelhaft? Ey, die spinnen doch! Hier kannst du all die bösen spanischen Schimpfwörter auspacken, die du gelernt hast.

 

8. Schalte alle Heizungen aus und hol dein geliebten Alpakapullis aus dem Schrank. Zudem kaust du auf ein paar getrockneten Basilikumblättern und bildest dir ein, es wären Koka-Blätter.

 

9. Erkläre dich bereit, auf das Meerschwein von Nachbarstochter aufzupassen. In Wirklichkeit landet das liebe Tierchen aber im Ofen und wird zusammen mit einer Portion Kartoffeln und Reis verspeist.

 

10. Winke ganz lässig das nächste Taxi herbei und lass dich ab sofort überall hin kutschieren. Am Ende jeder Fahrt versuchst du den Preis zu verhandeln und lässt dich auf eine endlose und äußerst emotionale Diskussion ein. P.S.: Dieser Punkt erfordert einen gut gefüllten Geldbeutel, ansonsten kann es auf die Dauer teuer werden!

 

11. Beim Überqueren des Zebrastreifens rennst du panisch los, wenn ein Auto angefahren kommt.

 

12. Verzichte doch mal für ein paar Tage auf Duschen und Internet und stell dir vor, in deinem Viertel herrscht mal wieder Wasser- und Stromausfall.

 

13. Spreche deine Liebsten oder auch wildfremde Menschen mit „mami“ und „papi“ an und schau was passiert :-)

DAS PERU-E-Book!

Du möchtest quer durch Peru reisen? Hol dir unseren digitalen Peru Reiseführer QUER DURCH PERU! Der 370 Seiten Reise-Guide im PDF-Format beinhaltet unser Wissen aus 5 Jahren Leben, Arbeiten und Reisen in Peru. Es ist eine Fundgrube voller persönlicher Erfahrungen und Insidertipps von Locals und Expats, gehüllt in einem tollen Design und bestückt mit vielen Farbfotos, die zum „sich mal eben wegträumen“ einladen. Hol dir das E-Book auf www.querdurchperu.de

ebook_peru_vorschau
IMG_2600
nora

Hola! Ich bin’s die Nora, das Gesicht hinter Info-Peru.

Ich habe über zwei Jahre bei lokalen Reiseagenturen in Cusco gearbeitet und bin schon viel durch Peru gereist. Für mich bedeutet dieses Land „Vielfalt“. Vielleicht ist es die peruanische Höhenluft, die mich zum Schreiben inspiriert – auf jeden Fall könnte ich mir nichts schöneres vorstellen.

 

Was glaubst du, wie sehr dich eine Reise nach Peru inspirieren kann?

Folge mir auf Facebook, Instagram und Twitter!

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Newsletter
Facebook
Instagram
Pinterest
Twitter