Endstation: Foto-Friedhof. Wie du mehr aus deinen Reise-Fotos machst!

Gleicht deine externe Festplatte auch einem digitalem Foto-Friedhof?

 

Oder verwendest du deine Fotos auch nach einer Reise noch?

 

Wenn ja, für was?

 

Ich wette, viele von euch da draußen, wissen nicht so recht, was sie mit ihren abertausenden Reisefotos machen sollen. In unserem digitalen Zeitalter produzieren wir Bilddateien wie Atemzüge. Im schlimmsten Fall geht dann noch unsere externe Festplatte kaputt und alle Fotos sind dahin, ohne jemals wirklich da gewesen zu sein.

 

Wir knipsen, wir speichern ab. Und das wars dann.

 

Bei mir ist das anders. Ich versuche, so viel wie möglich aus meinen Fotos rauszuholen und möchte dir ein paar Anregungen geben, was du alles mit deinen Fotos machen kannst (außer sie nur bei Facebook hochzuladen ;)).

 


 

 

1. Erstelle deinen eigenen Reiseblog

Ein Reiseblog ist besonders beliebt bei Vielreisenden und eine tolle Möglichkeit, Freunde und Familie an deiner Reise teilhaben zu lassen, selbst wenn du noch auf Achse bist. Du kannst Texte und Fotos online präsentieren, ohne jedem einzelnen eine E-Mail zu schreiben. Einen Reiseblog aufzusetzen ist eine mega simple Sache und muss dich noch nicht einmal etwas kosten. Bei WordPress kannst du kostenlos deinen Blog registrieren und sofort starten! Wer weiß, was dir ein Reiseblog alles bringt? Vielleicht macht dir das Bloggen auch richtig Spaß und kannst es weiter ausbauen (so wie ich ;)). Im Blog-Camp von Sebastian & Conni kannst du das Bloggen von der Pike auf lernen ;)

 

2. Entwickle einen Jahreskalender

Viele Leute vergessen zu Jahresende, dass sie mit ihren vielen Urlaubsfotos einen tollen Kalender für das nächste Jahr erstellen könnten. Für die eigene Wohnung oder als Weihnachtsgeschenk für Freunde. Mit einem Jahreskalender hast du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Meist kommt einem die Idee aber zu spät, wenn Weihnachten und Neujahr schon rum sind. Mein Lieblingsanbieter in Sachen Fotoentwicklung und Kalendererstellung ist CEWE Print. Hier habe ich auch den 2016 Foto-Kalender für Peru entwickeln lassen, den du hier auf Info-Peru kaufen kannst ;)

 

kalender_wand

 

3. Erstelle eine Präsentation für Freunde und Familie

In der Hektik des Alltags vergessen wir oft, unsere Reiseerlebnisse mit der Familie zu teilen, dabei würden sich bestimmt alle Familienmitglieder über eine kleine Präsentation deiner Fotos freuen. Du musst nicht unbedingt eine Power-Point-Präsentation machen (Text liest sich eh keiner durch) aber einfach deine besten Fotos (ordentlich gedreht versteht sich) auf einen Stick gepackt und schon kannst du am Fernseher oder am Lap-Top deine Bilder zeigen und deine Geschichten vom Stapel lassen. Bedenke, dass du niemals mehr als 120 Fotos zeigen solltest, denn da lässt bekanntlich die Aufmerksamkeit des Menschen nach, egal wie toll deine Fotos sind ;)

 

Reisevorträge halten

Du kannst natürlich auch etwas größer denken und einen Reisevortrag für ein größeres Publikum halten. Zum Beispiel kannst du passende Events zu deinem bereisten Land suchen und als Gastredner auftreten. Oder du organisierst dein eigenes Event und nimmst Eintritt für deinen Reisevortrag.

 

Ich zum Beispiel halte am 03.Dezember im Rahmen des Lateinamerika-Herbstes einen Reisevortrag über Nordperu im Völkermuseum in Hamburg. Eine tolle Möglichkeit meine Botschaften über Peru in der Welt zu verteilen ;)

 

Dazu bist du übrigens auch recht herzlich eingeladen!

 

4. Teile deine Reiseerlebnisse auf anderen Blogs

Eine wirklich tolle Möglichkeit mehr Menschen mit deinen Reiseerfahrungen zu inspirieren, ist es, sie auf anderen Reiseblogs zu teilen. Meist erreichst du mit deinem Facebook-Kanal oder deinem eigenen Blog nicht so viele Menschen. Wenn du aber möchtest, dass ein größeres Publikum deine Texte liest, dann fühl dich herzlich eingeladen auf Info-Peru deine Reiseberichte zu veröffentlichen und mit meinen Lesern zu teilen. Du kannst auch auf meiner Facebook Seite deine Reisefotos zum besten zu geben. Das kannst du direkt unter meinen Posts machen.

 

5. Verkaufe deine Fotos online

Wer hätte das gedacht? Wenn deine Fotos einer gewissen Mindestqualität entsprechen und du sie mit einer guten Kamera geschossen hast, kannst du deine Fotos bei Online-Plattformen verkaufen. So verschaffst du dir ein schönes Nebeneinkommen. Ein goldenes Näschen verdienst du dir damit nicht, aber wenn monatlich mal 50 – 100 Euro reinkommen, lohnt sich das doch schon? Natürlich kann es auch mehr sein, dementsprechend viele Fotos (wirklich viele) musst du zum Verkauf anbieten und nicht immer werden alle Fotos von der Online-Jury akzeptiert. Ich verkaufe meine Reisefotos zum Beispiel bei Photocase und Fotolia. Weitere Foto-Plattformen sind Shutterstock, Alamy und iStockphoto.

 

Einen sehr ausführlichen Artikel zum Thema hat Florian Blümm auf seinem Reiseblog Flocblog geschrieben.

 

6. Lasse ein Fotobuch drucken

Gedruckte Fotobücher sind beliebter denn je, denn du kannst sie leicht online zusammenstellen und in Auftrag geben. Gerade nach einer sehr langen Reise hast du vielleicht nicht die Zeit, um ein Fotobuch selbst mit der Hand zu gestalten und greifst somit zu einem Anbieter wie CEWE-Print oder Rossmann-Fotowelt. Wenn du es clever anstellst, kannst du bei jeder Reise ein einheitliches Design wählen und somit richtige Fotobuch-Serien deiner Reisen erstellen!

 

7. Designe coole Postkarten

Ebenso wie Kalender und Fotobücher kannst du auch Postkarten mit deinen Lieblingsfotos designen lassen, um individuelle Grüße an deine Freunde und Familie zu senden. Wenn du einen guten Farbdrucker hast, dann kannst du eine kleine Stückzahl auch selbst ausdrucken.

 

8. Foto-Magneten für den Kühlschrank

Quadratische Foto-Magneten für den Kühlschrank. Endlich ein Grund mehr Zeit vor dem Kühlschrank zu verbringen! Ein ziemlich cooles und tatsächlich auch nützliches Geschenk. Bei Cheerz kannst du dir solche Foto-Magneten und viele weitere tolle Dinge bestellen.

 

9. Bastle ein Fotobuch mit deinen eigenen zwei Händen

Back to the roots! Ich bin ein absoluter Fan von selbstgebastelten Fotobüchern (komme nur nie dazu^^). Es ist einfach die schönste und persönlichste Variante ein Fotobuch zu gestalten. Es ist auch ein Geschenk, welches von Herzen kommt und worüber sich sicher jeder freuen würde. Ein Fotobuch mit der Hand zu gestalten, ist eine tolle Aktivität an trüben Wintertagen und bringt dich garantiert auf andere Gedanken.

 

10. Versuche dein Glück mit Fotowettbewerben

Schon mal dran gedacht, dass auf deinem Foto-Friedhof vielleicht ein Gewinner-Foto schlummert? Sag niemals nie.

 

Fotowettbewerbe sind eine tolle Chance, das eigene Glück heraus zu fordern und vielleicht eine Reise, ein Foto-Produkt oder Geld zu gewinnen. Ich selbst habe damit noch keine Erfahrungen gemacht. Umso mehr würde ich mich freuen, wenn du mir sagst, was du davon hältst!

DER PERU REISEFÜHRER

NORA TEICHERT & ANNE PRINZ DE SERVÁN

Jetzt erhältlich als E-Book und Taschenbuch

www.querdurchperu.de

Du planst deine Reise nach Peru? Hol dir unseren individuellen Peru Reiseführer QUER DURCH PERU und plane deine Reise noch heute von A bis Z. QUER DURCH PERU ist der ideale Reisebegleiter, steckt voller Inspirationen und hilft dir bei der individuellen Reiseplanung. Lass dich begeistern von unseren Routenvorschlägen, Geheimtipps peruanischer Locals und starte deine Reise in eines der faszinierendsten Länder Lateinamerikas!

Hola, ich bin’s Nora.
Reiseautorin & Fotografin
Mehr über mich

Dieser Reiseblog ist für dich. Du findest auf diesen Seiten landesweite Reiseberichte, Vorschläge für Reiserouten, Planungshilfen und eine Fülle an Tipps für alles, was das Reiseherz begehrt: Dazu gehören lokale Reiseagenturen, Unterkünfte, Packlisten, Infos zum Thema Geld, Restaurant-Tipps, usw.

 

Alles, ja wirklich ALLES, was ich jemals geschrieben habe, findest du in meinem Archiv.

 

Folge mir auf Facebook, Instagram & Pinterest.

 

Buen viaje!

Dieser Blog ist für alle, die eine Reise nach Peru planen, die sich inspirieren lassen möchten von der Vielfalt, die Peru zu bieten hat, die einfach nur neugierig sind, Reiseberichte lesen möchten, oder für alle, die selbst schon in Peru waren und sich zurück versetzen wollen in eine Zeit, die so lebendig, so bunt, so erfüllt und so reich an Erlebnissen war. ~ Nora

Plane deine Reise mit der Montagspost aus Peru

Was erwartet dich?

✓ News aus Peru & vom Info-Peru-Blog
✓ Meine Tipps für Orte, peruanische Speisen & Unterkünfte
✓ Als Dankeschön: Gratis Ressourcen zum Download (Kostenliste & Packliste)
✓ Extra-Portion Fernweh
✓ Jederzeit kündbar

Was bewegt dich?

Kommentar senden