briefing_trekking_nach_machu_picchu_informationen_hinweise_guide_tour_salkantay_inka_trail_wanderung_trekking

Dein Briefing zum Machu Picchu Trekking (Infos vorab)

Während meiner Zeit habe ich an zahlreichen Briefings teilgenommen. Egal ob Inka-Trail, Salkantay oder Inka Jungle Trail  – mit der Zeit wurde ich absolute Expertin der einzelnen Treks, obwohl ich selbst nicht einmal alle gelaufen bin ;)

 

Meine Erfahrungen und Hinweise möchte ich hier an dich weiter geben, damit du das beste aus deinem Trekking Abenteuer machen kannst!

 


 

 

Briefings finden meist am Abend vor deinem Trekking nach Machu Picchu statt. Wenn du deine Trekking-Tour nach Machu Picchu, wie zum Beispiel den Salkantay Trek oder den Inka Jungle Trail gebucht hast, dann wirst du von deiner Reiseagentur eine genaue Zeit und einen Ort erfahren. Meist ist es deine Unterkunft in Cusco. Eventuell findet das Briefing aber auch gemeinsam mit der Gruppe an einem anderen Ort statt.

 

Im Anschluss des Briefings hättest du im Notfall noch Zeit, Dinge einzukaufen, die du für das Trekking brauchst. Die Läden in Cusco haben bis spät Uhr geöffnet. Die meisten Tour-Teilnehmer sind aber bereits mit den wichtigsten Ausrüstungsgegenständen der Trekking-Tour ausgestattet. Schlafsack und Trekking-Stöcker können über deine Agentur ausgeliehen werden. Dazu sagst du im Briefing einfach deinen Guide bescheid.

 

Dieser Artikel dient außerdem dafür, dich auf dein Briefing bestens vorzubereiten. Du kannst mit Hilfe meiner Hinweise konkrete Fragen stellen und dich dann entspannt zurück lehnen und den Anweisungen deines Guides lauschen ;)

 

Welche Informationen sollten während des Briefings besprochen werden?

 

Pick-up Zeit am ersten Tag in deiner Unterkunft in Cusco

Dein Guide wird dir die Auskunft über die Pick-up Zeit am ersten Tag von deiner Unterkunft in Cusco geben. Meistens handelt es sich um eine Zeitspanne von 20 Minuten. Schreibe dir diese Zeit gut auf und verschlafe den Pick-up nicht. Es geht früh los! Werde nicht unruhig, wenn früh morgens der Guide ein wenig Verspätung hat. Er muss einige Unterkünfte abklappern, um die Tour-Teilnehmer abzuholen und das kann schon mal etwas dauern. Sollte dein Guide nach 10 – 15 Minuten Wartezeit nicht erscheinen, dann melde dich bei deiner Reiseagentur.

 

Ablauf der Tour

Der wichtigste Bestandteil des Briefings wird sein, dass dir dein Guide den genauen Ablauf der Tour erklärt und dir die einzelnen Stationen auf einer Wanderkarte zeigt. Spätestens jetzt weißt du genau, was Tag für Tag auf dich zu kommt. Aber keine Sorgen, es wird an jedem Abend während des Trekkings ein kurzes Briefing zum Ablauf des folgenden Tages stattfinden. Du musst dir beim Briefing also nicht alle Uhrzeiten etc. merken.

 

Wie viel Geld brauchst du auf deinem Trekking?

Wenn dein Guide nichts zum Thema Geld sagen sollte, dann frage deinen Guide, wie viel Bargeld du mitnehmen solltest. Im Prinzip ist fast alles inklusive in der Tour (je nach Buchung) aber es kommen ggf. noch Snacks, Wasser, das letzte Mittagessen am letzten Tag hinzu. In Aguas Calientes gibt es am letzten Tag auch die Möglichkeit Souvenirs zu kaufen.

 

Trinkgelder

Sehr wichtig ist außerdem, wie viel Geld du für Trinkgelder einplanen solltest. Das wird gern mal vergessen aber normalerweise bezahlen die Touristen Trinkgeld an den Guide, den Gepäckträger und den Koch. Meistens wird hier gemeinsam mit der Gruppe ein Betrag gezahlt aber das ist natürlich abhängig von deiner Gruppe und dem Service während der Tour. Die meisten Tour-Teilnehmer sind jedes Mal fasziniert von den Kochkünsten und dem Organisationsgeschick der Helfer, wofür die meisten gern bereit sind ein Trinkgeld zu zahlen.

 

Was ist in der Tour inklusive?

Bevor es mal zu Missverständnissen kommt, prüfe noch einmal mit deinem Guide, was alles inklusive in der Tour ist. Deine Eintrittskarte nach Machu Picchu und die Zugtickets werden dir am Vorabend der Machu Picchu Tour von deinem Guide übergeben. Wenn du den Huayna Picchu oder den Machu Picchu Gipfel dazu gebucht hast, dann frage noch einmal nach, ob dein Guide diese Info hat.

 

Wenn du die Busfahrt nach Machu Picchu gebucht hast (außer du kommst vom Inka-Trail) dann frag nach, ob dies der Fall ist.

 

Beim Salkantay Trek und beim Inka-Jungle Trail besteht die Möglichkeit am vorletzten Tag ein Stück mit dem Zug von Hidroelectrica nach Aguas Calientes zu fahren. Du hast diese Fahrt gebucht? Frage nach, ob der Guide die Info hat.

 

Gepäck für dein Trekking nach Machu Picchu

 

Schlafsack

Viele Reisende bringen ihren Schlafsack von zu Hause mit, einfach weil es sich im eigenen Schlafsack am besten schläft und sie sich keine Gedanken wegen der Hygiene machen müssen. Andere jedoch möchten sich auf ihrer Reise nicht mit einem Schlafsack abschleppen und mieten sich vor Ort über die Reiseagentur lieber einen für ca. 5 USD am Tag. Beides ist kein Problem. Meine Empfehlung für diejenigen, die keinen eigenen Schlafsack mitschleppen wollen, ist ein Schlafsack-Inlett, einen sogenannten Microfaserschlafsack. Du schläfst in einer geschlossenen Decke, mit der du in den Schlafsack schlüpfst. Wenn du deinen eigenen Schlafsack mitbringen möchtest, dann empfiehlt sich ein Schlafsack mit einer Komfortzone bis zu – 5 Grad. Für absolute Frostbeulen bis zu – 10 Grad.

 

Ich würde dir dennoch empfehlen, dich mega warm anzuziehen und nicht den aller wärmsten Schlafsack mitzunehmen, denn meist wird es nur in der ersten Nacht so richtig kalt und in den anderen Nächten schwitzt du dann in einem zu gepolsterten Schlafsack.

 

Hauptgepäck in Cusco

Dein Guide wird dir erklären, dass du dein Hauptgepäck in Cusco lässt. Deine Unterkunft wird dein Gepäck für dich sicher wegschließen.

 

Zweite Reisetasche 

Daher ist es wichtig, dass du über eine zweite kleine Reisetasche verfügst, in der du deine 5 Kilo für das Trekking packst und die auch mal ein wenig dreckig werden kann. Diese Tasche gibst du während des Trekkings nämlich an die Träger oder deinen Pferdeführer. Während des Tages hast du keinen Zugriff auf dein Gepäck, da die Träger bereits vorlaufen, um das Camp aufzubauen. Am Camp angekommen, wird man dir dein Gepäck überreichen.

 

Was trägst du selbst auf dem Trekking?

Während des Trekkings trägst du deinen Tagesrucksack. In diesem bewahrst du alles auf, was du während deines Trekkings benötigst. Das wäre Wasser, Snacks, Kamera, Sonnencreme und Regenjacke.

 

Welche Kleidung?

Dein Guide wird dir aufzählen, welche Kleidungsstücke, du während des Trekkings mitnehmen sollst. Das wäre vor allem festes Schuhwerk, regenfeste Kleidung (denn es geht auch durch den Regenwald), warme Kleidung für die kalten Nächte (Pulli, Fleecejacke & dicke Socken), T-shirts, Badesachen für die Thermalquellen, Handtuch usw.

 

Sonstiges Zubehör für dein Trekking

 

Trekking-Stöcker

Trekking-Stöcker können eine große Entlastung für die Gelenke auf einem Trekking sein. Da es auch steile Passagen bergab geht auf teilweise steinigem Gelände, können Trekking-Stöcker Sinn machen. Diese kannst du dir über deine Reiseagentur ausleihen. Wenn du das via E-Mail noch nicht getan hast, kannst du deinen Guide drauf hinweisen. Trekking-Stöcker sowie Schlafsack werden dir dann am nächsten Tag mitgebracht.

 

Toilettenpapier

Du solltest während des Trekkings deine eigene Rolle Klopapier dabei haben ;)

 

Taschenlampe

Eine Taschenlampe, am besten eine Stirn-Taschenlampe ist besonders wichtig für die Nächte.

 

Mückenspray

Du passierst Gebiete im Regenwald und auch in Machu Picchu wurden Mücken gesichtet ;)

 

Sonnencreme, Sonnenhut & Sonnenbrille

Tu dir bitte den Gefallen und denke an SONNENCREME !!! :) Sonnenbrille und einen Sonnenhut- oder eine leichte Stoff-Mütze.

 

Ohrstöpsel

 

Sonstige wichtige Informationen zum Trekking

 

Wasser

Wasser ist für viele ein wichtiges Thema. Sollte es auch, denn der Körper braucht während dem Trekking ausreichend Wasser.

 

Wie viel Wasser brauche ich? Muss ich dieses selbst tragen? Kann ich unterwegs Wasser kaufen? Wird abgekochtes Wasser in den Camps gestellt? Kann ich meine Wasserflasche im Camp auffüllen oder sollte ich sogar Wasseraufbereitungs-Tabletten mitnehmen?

 

Stelle all diese Fragen deinen Guide, um sicher zu gehen!

 

Abfahrtszeit letzter Tag ab Aguas Calientes

Deine Zugfahrt zurück nach Ollantaytambo am letzten Tag und die Weiterfahrt nach Cusco ist im Regelfall im Tour-Preis enthalten. Frage deinen Guide nach der Abfahrtszeit, damit du sicher stellen kannst, dass es sich um die Info handelt, die du von deiner Reiseagentur bekommen hast.

 

Auflademöglichkeiten für Akkus

Frage deinen Guide, an welchem Tag du wieder deine Kamera- bzw. Handyakkus aufladen kannst.

DAS PERU-E-Book!

Du möchtest quer durch Peru reisen? Hol dir unseren digitalen Peru Reiseführer QUER DURCH PERU! Der 370 Seiten Reise-Guide im PDF-Format beinhaltet unser Wissen aus 5 Jahren Leben, Arbeiten und Reisen in Peru. Es ist eine Fundgrube voller persönlicher Erfahrungen und Insidertipps von Locals und Expats, gehüllt in einem tollen Design und bestückt mit vielen Farbfotos, die zum „sich mal eben wegträumen“ einladen. Hol dir das E-Book auf www.querdurchperu.de

ebook_peru_vorschau
IMG_2600
nora

Hola! Ich bin’s die Nora, das Gesicht hinter Info-Peru.

Ich habe über zwei Jahre bei lokalen Reiseagenturen in Cusco gearbeitet und bin schon viel durch Peru gereist. Für mich bedeutet dieses Land „Vielfalt“. Vielleicht ist es die peruanische Höhenluft, die mich zum Schreiben inspiriert – auf jeden Fall könnte ich mir nichts schöneres vorstellen.

 

Was glaubst du, wie sehr dich eine Reise nach Peru inspirieren kann?

Folge mir auf Facebook, Instagram und Twitter!

Hast du deine Reisekosten im Blick?
Hol dir meine kostenlose Excel-Reisekosten-Planung zum Download in dein Postfach PLUS eine 3-teilige E-Mail-Serie mit hilfreichen Tipps zur Reiseplanung!
Kein Spam. Pure Planungshilfen.

9 Kommentare
  • Sebastian Kälble

    19. März 2016 at 14:29 Antworten

    Vielen Dank für die Infos! Mit welcher Organisation bucht man denn am besten den Salkantay Trek?
    Lg und vielen Dank

  • Oliver Treeter

    20. Mai 2016 at 20:33 Antworten

    Hey :)

    wir überlegen im Juni den salkantay Trail bei einer lokalen Organisation zu buchen.
    Ist generell bei den Trekking Touren ein Schlafsack zu empfählen?

    Gruß
    Oli

    • Nora

      23. Mai 2016 at 8:47 Antworten

      Hallo Oli,

      ihr braucht auf alle Fälle einen warmen Schlafsack, gerade in den ersten 1 – 2 Nächten kann es richtig kalt werden, da die Campingplätze sehr hoch liegen. Ihr könnt einen aus Deutschland mitnehmen oder vor Ort einen mieten. Ich denke letzteres ist am einfachsten und kosten rund 5 US$ am Tag. Wenn ihr Bedenken wegen der Hygiene habt, kann man immer ein Schlafsack-Inlett mitnehmen.

      Saludos und viel Spaß,

      Nora

  • Lisa

    12. September 2016 at 5:57 Antworten

    hallo!
    erstmals vielen lieben dank für all deine infos! du hast uns wirklich sehr geholfen bzgl unsere routenplanung!

    meine fragen zum inkatrail ..

    1. sind die zelte (der meisten agenturen) geschlossen? also nicht ’nur‘ plane & oberzelt?
    2. ich bin absolut kein fan von reptilien, bleiben wir auf den wegen am campingplatz davon verschont?
    3. kann man wenn sie einem abgekochtes wasser anbieten dieses bedenkenlos trinken oder würdest du auf nummer sicher gehen & es nochmals aufbereiten?

    danke! lg lisa

    • Nora

      12. September 2016 at 15:40 Antworten

      Hi Lisa,

      1. Die Zelte sind verschließbar, da es in der ersten Nacht sehr kalt werden kann (auch bei den anderen Trekkings) ein Muss.
      2. Der Inka-Trail führt von den Anden in die Bergnebelwälder, wo sich dann schließlich auch Machu Picchu befindet. Man läuft nicht quer durch den Dschungel aber von der Klimazone her könnte es dort auch Schlangen und Insekten geben. Eine Freundin von mir hat mal ein Foto von einer kleineren Schlange gemacht, die sie auf dem Inca Jungle Trail gesehen hat.
      3. Das aufbereitete Wasser für Tees und welches auch zum Kochen verwendet wird, ist in einem guten Zustand. Generell sind die Touren sehr auf das Wohl der Touristen ausgelegt, die ja häufiger mal Probleme mit der Höhe und dem Essen haben. Daher würde ich mir keine großen Gedanken machen.

      LG

      Nora

  • Janne

    16. November 2016 at 10:26 Antworten

    Hallo Nora,
    vielen Dank für die tolle Seite….
    ich habe dennoch zwei, drei Fragen…
    Wie lange im Voraus sollte man den Salkantay Trek buchen? Kann man da auch gleich den Eintritt zur Besteigung des Machu Picchu Mountains mitbuchen?
    Was würdest du empfehlen als Aufenthaltsdauer in Cusco?
    Grüße

  • Jonas

    22. November 2016 at 19:40 Antworten

    Hallo Nora!

    Vielen Dank für die Informationen…allerdings hab ich noch ein paar Fragen zum Llares Trail. Wir planen den Llares Trail zu zweit und ohne Guide zu gehen. Leider finde ich wenige Infos darüber ob der Weg gut ausgeschlildert, also auch ohne Guide zu meistern ist. Auch habe ich mich gefragt ob man in den eingerichteten Zeltlagern auch wenn man auf eigener Faust unterwegs ist übernachten kann oder man sein eingenes Zelt mitnehmen muss. Kannst du mir dabei weiterhelfen? Vielen Dank schonmal;)

    • Nora

      22. November 2016 at 20:36 Antworten

      Hallo Jonas,

      Ich habe dir eine E-Mail geschickt.

      Liebe Grüße,

      Nora

Kommentar senden

*

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Newsletter
Facebook
Instagram
Pinterest
Twitter