Um dir das Busfahren in Peru etwas zu erleichtern, trage ich hier die wichtigsten Informationen zusammen.

 

In Peru wird sehr viel investiert in den Ausbau von Straßen und in die allgemeine Verbesserung der Infrastruktur. Ein flächendeckendes Busnetz ermöglicht es sowohl der peruanischen Bevölkerung sowie den Touristen flexibel von A nach B zu reisen. Dabei wird mehr Wert auf Sicherheit gelegt, denn aufgrund der Armut in Peru kann es immer mal wieder zum Überfall auf Überlandbusse kommen. Du solltest daher stets wachsam sein und gut auf deine Sachen aufpassen. Reisepass und Kreditkarten solltest du besser unter der Kleidung tragen. In den Wintermonaten kannst du dich auf sehr kalte Temperaturen in den Bussen einstellen (im Andenraum), deswegen immer einen warmen Pulli mit in den Bus nehmen!

 

Generell kannst du unterscheiden in drei Arten von Busfahrten:

– Das innerstädtische Busfahren mit kleineren Bussen oder colectivos (Sammeltaxis)
– Kürzere Überlandfahrten in öffentlichen Bussen oder colectivos (auch genannt „combis“)
– Längere Überlandfahrten in großen öffentlichen Bussen

 

Das innerstädtische Busfahren mit kleineren Bussen

bus cusco peru

 

In sicheren Stadtteilen von Lima bzw. in sicheren Städten wie Cusco oder Arequipa kannst du bedenkenlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren. Wichtig ist, dass du gut auf deine Wertsachen aufpasst und dich nicht vom Chaos in den Bussen ablenken lässt.

 

Es gibt keine festen Abfahrtszeiten aber die meisten Strecken werden in regelmäßigen Abständen von 10 – 20 Minuten bedient. Erkundige dich vorher gut nach der genauen Bezeichnung des Busses, dem Abfahrtsort und der Station, wo du aussteigen musst. Bezahlt wird immer erst im Bus, wenn du dazu aufgefordert wirst oder beim Aussteigen. Eine öffentliche Busfahrt in der Stadt kostet meist nie mehr als ein Sol.

 

„Sube“ (von subir) ist die Aufforderung, dass du einsteigen sollst. Wenn du aussteigen möchtest, musst du laut „baja“ (von bajar) rufen, dann weiß der Busfahrer, dass er anhalten muss. Andere Mitfahrer wissen außerdem, dass sie dir Platz machen müssen (Es kann nämlich sehr voll werden). Also nur Mut! Bitte denke daran, dass es in Peru zum guten Anstand gehört, alten Leuten, Behinderten und schwangeren Frauen einen Sitzplatz anzubieten.

 

Solltest du dich nicht sicher fühlen mit dem Busfahren, dann bevorzuge lieber ein sicheres Taxi. Das kostet dann je nachdem, wo du hinfahren möchtest zwischen 4 – 10 Soles. Offizielle Taxis erkennst du an einem Schild mit Telefonnummer auf dem Dach und Plaketten auf der Windschutzscheibe. Des Weiteren sollte sich der Fahrer ausweisen können. Registrierte Taxis gehören zu einer Funkzentrale. Bestenfalls lässt du dir ein Taxi telefonisch bestellen, gerade nachts.

 

Kürzere Überlandfahrten in öffentlichen Bussen oder „Collectivos / Combis“

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

Auf kürzeren Strecken kannst du mit öffentlichen Bussen oder sogenannten „Collectivos / Combis“ reisen. Dies gilt als günstige Alternative zu touristischen Transportmitteln oder Touren. Meist gibt es keine festen Abfahrtszeiten. Erkundige dich, bei welchem „terminal“ die Busse abfahren und plane mit ausreichend Zeit. Oftmals fahren die Busse erst dann ab, wenn der letzte Platz im Bus besetzt ist.

 

Meist sind die Collectivos (Sprinter oder Van-Bus) schneller gefüllt als die großen Busse. Dafür kosten sie ein paar Soles mehr. Bedenke, dass an Feiertagen und am Sonntag die Busse nicht frequentiert fahren oder auch gar nicht. Dein Gepäck wird meist auf dem Dach verstaut. Beachte, diese Art des Reisens bedarf einem gewissen Maß an Spanisch-Kenntnissen und dem Willen Land und Leute näher kennen zu lernen. Toleranz und Offenheit sind hier genauso wichtig wie die Fähigkeit flexibel und gelassen auf gewisse Umstände zu reagieren. Nicht immer wird alles nach Plan laufen aber du wirst belohnt mit einem tiefen Einblick in die Kultur und Mentalität des Landes. Für mich ist das die schönste Art und Weise in Peru unterwegs zu sein.

 

Längere Überlandfahrten in öffentlichen Bussen

cruz del sur bus peru

 

Auf längeren Strecken innerhalb Perus kannst du ebenfalls mit öffentlichen Bussen reisen. Diese Busse haben meist auch feste Tarife und Abfahrtszeiten. Hier unterteilt man in sehr sichere Busunternehmen und weniger sichere Busunternehmen. Auf längeren Überlandfahrten, vor allem bei Nachtfahrten empfehle ich ausschließlich mit den sichersten Busunternehmen zu fahren. Diese haben ein gutes Video-Überwachungssystem, sichere Gepäckaufbewahrung und lassen unterwegs niemanden zusteigen. Du solltest deine Wertsachen wie Reisepass, Kreditkarten und Bargeld besser unter deiner Kleidung tragen. Das Gepäck wird unten im Bus verstaut und du bekommst ein Gepäckticket. Bei längeren Überlandfahrten solltest du für den Check-In immer ca. eine Stunde vor Abfahrt am Busbahnhof sein. In der Regel musst du in allen Busbahnhöfen eine kleine Steuer (ca. 1 – 10 Soles) bezahlen. Dies erledigst du rechtzeitig vor der Abfahrt an einem solchen Schalter. Vorher kannst du den Bus nicht besteigen. In den Busbahnhöfen geht es meist sehr chaotisch zu. Lasse dein Gepäck daher nie unbeaufsichtigt. Fast alle Busgesellschaften haben einen Schalter in den Bahnhöfen, wo du Auskunft erhältst und Tickets kaufen kannst.
Die sichersten Busgesellschaften in Peru lauten „Cruz del Sur“ und „Oltursa“. Diese haben ein sehr gut ausgebautes Streckennetz und du kannst Tickets auch online buchen und ausdrucken.

 

Entfernungen und Busse

Lima – Huaraz: 8 1/2 Stunden mit Cruz del Sur oder Oltursa
Lima – Trujillo: 9 1/2 Stunden mit Cruz del Sur oder Oltursa
Lima – Chiclayo: 14 1/2 Stunden mit Cruz del Sur oder Oltursa
Trujillo – Cajamarca: 7 Stunden mit Transportes Linea
Cajamarca – Chiclayo: 7 Stunden mit Transportes Linea
Chiclayo – Mancora: 6 Stunden mit Oltursa
Mancora – Lima: 18 Stunden mit Oltursa oder Cruz del Sur
Lima – Cusco: 22 Stunden mit Cruz del Sur
Lima – Paracas: 3 1/2 Stunden mit Cruz del Sur oder Oltursa
Paracas – Ica: 1 Stunde mit Cruz del Sur oder Oltursa
Ica – Nasca: 2 1/2 Stunden mit Cruz del Sur oder Oltursa
Nasca – Arequipa: 9 Stunden mit Cruz del Sur oder Oltursa
Arequipa – Puno: 6 1/2 Stunden mit 4M-Express oder Cruz del Sur
Arequipa – Chivay: 4 1/2 Stunden mit einer Tour (alternativ Transportes Reyna)
Chivay – Puno: 6 1/2 Stunden mit 4M-Express
Chivay – Cusco: 10 Stunden mit 4M-Express (Mo, Mi + Fr)
Puno – Cusco tagsüber: 10 Stunden mit Wonder oder Turismo Mer
Puno – Cusco über Nacht: 10 Stunden mit Tour Peru oder Transzela (Bus Cama)
Cusco – Puerto Maldonado: 12 Stunden mit Movil-Tours

 

* Cruz del Sur
* Oltursa
* Transportes Linea
* 4M-Express
* Wonder
* Turismo Mer
* Peru Tour Bus
* Transzela
* Movil-Tours

 

Weitere Buchungsseiten für Busse:

www.go2peru.com/peru_bus.htm

www.busportal.pe

Weiterhin kannst du reisen …

 

per Ladefläche

ladefläche chinchero

 

per Tuk-Tuk

tuk tuk taxiOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

oder eben per Taxi

Cusco Taxi

DAS PERU-E-Book!

Du möchtest quer durch Peru reisen? Hol dir unseren digitalen Peru Reiseführer QUER DURCH PERU! Der 370 Seiten Reise-Guide im PDF-Format beinhaltet unser Wissen aus 5 Jahren Leben, Arbeiten und Reisen in Peru. Es ist eine Fundgrube voller persönlicher Erfahrungen und Insidertipps von Locals und Expats, gehüllt in einem tollen Design und bestückt mit vielen Farbfotos, die zum „sich mal eben wegträumen“ einladen. Hol dir das E-Book auf www.querdurchperu.de

ebook_peru_vorschau
IMG_2600
nora

Hola! Ich bin’s die Nora, das Gesicht hinter Info-Peru.

Ich habe über zwei Jahre bei lokalen Reiseagenturen in Cusco gearbeitet und bin schon viel durch Peru gereist. Für mich bedeutet dieses Land „Vielfalt“. Vielleicht ist es die peruanische Höhenluft, die mich zum Schreiben inspiriert – auf jeden Fall könnte ich mir nichts schöneres vorstellen.

 

Was glaubst du, wie sehr dich eine Reise nach Peru inspirieren kann?

Folge mir auf Facebook, Instagram und Twitter!

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Newsletter
Facebook
Instagram
Pinterest
Twitter