chicha_maisbier_peru_inka_bier_chicha_morada_mais_trinken_sitten_südamerika_alkohol

Das Geheimnis vom Maisbier Chicha – dem Spuckebier der Anden

Ja richtig „Spuckebier“ :)

 

Was ist Chicha?

Chicha ist ein alkoholisches Getränk aus dem Andenraum, welches es bereits zu Inka-Zeiten gab. Es beinhaltet fermentiertes Obst oder Getreide (meist Mais) und kann mit ein bis sechs Prozent Alkohol auch leicht beschwippst machen.

 

chicha_maisbier_der_inka_südamerika_bier_getränke_peru

 

Herstellung von Chicha

Ganz traditionell wurde Chicha durch das Kauen und Freisetzen von Speichelenzyme hergestellt. Sprich es wurde so lange gekaut, bis die Getreide-Stärke sich zu Zucker umgewandelt hat. Ein chemischer Prozess, der die Gärung des Bieres zur Folge hat. Aber keine Sorge, heute entsteht Chicha nicht mehr im Mund seines Produzenten, sondern durch das Einweichen und Keimen vom Mais.

 

Mais wird am häufigsten für die Herstellung von Chicha verwendet, da es im Andenraum in großen Mengen angebaut wird und eine wichtige Bedeutung in der Ernährung der nativen Bevölkerung Südamerikas darstellt. Daneben wird auch Quinoa, Maniok, Erdnüsse oder Palmenfrüchte für die Zubereitung von Chicha genutzt.

 

Auf der Seite vom Lateinamerika Institut wird sehr anschaulich dargestellt, wie Chicha hergestellt wird.

 

Das Maisbier der Inka

Zu Zeiten der Inka wurde Chicha bei zeremoniellen, sozialen und politischen Ereignissen getrunken. Es war auch ein beliebtes Mittel um die arbeitende Bevölkerung bei Laune zu halten. Beim Inti Raymi, dem Sonnenfest der Inka wurde ebenfalls Chicha getrunken. Ein üblicher Brauch besteht darin, einen Schluck Maisbier auf den Boden zu vergießen, um der Muttererde „Pachamama“ für die erfolgreichen Ernten und die Nahrung zu danken.

 

Chicha probieren?

Du findest die traditionelle Art von Chicha nicht in jedem Restaurant. Wenn du Chicha probieren möchtest, gehst du am besten in sogenannte „Picanterias“, die sehr traditionelle und „schwere“ Andenküche zubereiten. Im Heiligen Tal kannst du Chicha bei lokalen Herstellern oder Bauern trinken. In den Dörfern erkennst du den Ausschank von Chicha an einem Holzstab, an dem eine rote befüllte Plastiktüte befestigt ist und vor dem Haus steht. Dort kannst du klopfen und nach Chicha fragen. Meistens habe ich diese roten Tüten am Wochenende gesehen.

 

Chicha Morada!

Es gibt auch unalkoholische Varianten von Chicha, wie zum Beispiel Chicha Morada. Dieses süße Erfrischungsgetränk wird mit dunkelroten Maiskolben, Nelken, Limetten und Zimt zubereitet und steht so gut wie auf jeder Speisekarte.

 

chicha_morada_peru_inka_getränk_aus_mais_südamerika

DAS PERU-E-Book!

Du möchtest quer durch Peru reisen? Hol dir unseren digitalen Peru Reiseführer QUER DURCH PERU! Der 370 Seiten Reise-Guide im PDF-Format beinhaltet unser Wissen aus 5 Jahren Leben, Arbeiten und Reisen in Peru. Es ist eine Fundgrube voller persönlicher Erfahrungen und Insidertipps von Locals und Expats, gehüllt in einem tollen Design und bestückt mit vielen Farbfotos, die zum „sich mal eben wegträumen“ einladen. Hol dir das E-Book auf www.querdurchperu.de

ebook_peru_vorschau
IMG_2600
nora

Hola! Ich bin’s die Nora, das Gesicht hinter Info-Peru.

Ich habe über zwei Jahre bei lokalen Reiseagenturen in Cusco gearbeitet und bin schon viel durch Peru gereist. Für mich bedeutet dieses Land „Vielfalt“. Vielleicht ist es die peruanische Höhenluft, die mich zum Schreiben inspiriert – auf jeden Fall könnte ich mir nichts schöneres vorstellen.

 

Was glaubst du, wie sehr dich eine Reise nach Peru inspirieren kann?

Folge mir auf Facebook, Instagram und Twitter!

Hast du deine Reisekosten im Blick?
Hol dir meine kostenlose Excel-Reisekosten-Planung zum Download in dein Postfach PLUS eine 3-teilige E-Mail-Serie mit hilfreichen Tipps zur Reiseplanung!
Kein Spam. Pure Planungshilfen.

Was bewegt dich?

Kommentar senden

*

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Newsletter
Facebook
Instagram
Pinterest
Twitter