Geh deinen eigenen Weg!

… fernab von ausgetrampelten Touristenpfaden. Auf den Spuren des Ausangate erwarten dich Bilderbuchlandschaften, türkisblaue Lagunen, Alpakaherden, saftgrüne Täler, rauschende Bäche und ein magisch leuchtender Gletscher.

Der Ausangate ist Südperus höchster Berg ca. 4 Stunden von Cusco entfernt. Sein majestätischer Gipfel, der bei klarem Wetter sogar von Cusco aus zu sehen ist, gilt für die Andenvölker als „Apu“, als heilige Berggottheit. Der Ausangate Trek ist für viele eine der schönsten und abgelegensten Wanderungen, da seine Wege nur wenig frequentiert sind.

Auf der fünftägigen Tour machst du eine komplette Rundwanderung um den Ausangate, passierst atemberaubende Gletscherseen, abgelegene Bergdörfer, überquerst drei hohe Gebirgspässe und genießt entspannende Bäder in natürlichen Thermalquellen.

Lust auf dieses Abenteuer?

ausangate_trekking_tour_wandern_cusco_peru
Peru Ausangate 28
Peru Ausangate 17

Ablauf der Trekking Tour

Tag 1: Cusco – Upis
Am Morgen Abholung von deiner Unterkunft. Start der Fahrt zum Dorf Upis, dem Ausgangspunkt der Wanderung, vorbei an traditionellen Dörfern und einigen der schönsten Landschaften die Peru zu bieten hat. Wir kommen am Nachmittag in Upis an und checken in unser Hotel ein. Den Rest des Tages hast du freie Zeit um ein entspannendes Bad in den Thermalquellen unweit des Hotels zu genießen und dich für den Start der Wanderung am nächsten Tag auszuruhen.

Tag 2: Upis – See Jatun Puqa Q’ocha
Heute wanderst du mit deiner Reisegruppe zum Arapa Pass auf 4.850m, dann geht die Tour weiter hinunter ins Tal, vorbei am grünen See Puqa Q’ocha, bis wir unser nächstes Lager am wunderschönen türkisfarbenen See Jatun Puqa Q’ocha erreichen. Hier campierst du am See mit atemberaubenden Blick auf den Ausangate, dem du so nahe bist, dass du nachts gelegentlich von den in den Gletschersee fallenden Eisbrocken geweckt wirst.

Tag 3 – See Jatun Puqa Q’ocha – Abra Palomani – Pampacancha
Am Morgen wanderst du hinauf auf den zweiten Pass, den Apuchata (4.900m), unter uns die türkisfarbene Laguna Ausangate, die von der Schneeschmelze des Ausangate gespeist wird. Dann wartet ein weiterer Aufstieg auf den Palomani Pass auf uns, den höchsten Punkt der Wanderung auf 5.200m. Wir folgen dem Weg hinunter ins nächste Tal und erreichen unseren Campingplatz am Pampacancha See.

Tag 4: Pampacancha – Q’ampa Pass – Q’oma Q’ocha
Im Vergleich zu den vorherigen Tagen wird dieser Tag ein wenig entspannter. Die Wanderung beginnt mit den schneebedeckten Gipfeln des Tres Picos und Puca Punta in Sicht. Entlang der Strecke zwischen den breiten grünen Tälern von Pampa Jutunpata und dem Rio Q’ampa Tal kannst du die quirligen Viscacha, ein kleines Nagetier, das wie eine Kreuzung zwischen Eichhörnchen und Kaninchen aussieht, beobachten. Mit etwas Glück bekommst du auch Herden von Andenkamelen wie Vicuñas zu sehen. Der Weg führt weiter nordwestlich zum letzten Pass unserer Wanderung, dem Q’ampa Pass auf 5.000m. Wir zelten neben dem grünlich-türkisfarbenen See Q’oma Q’ocha.

Tag 5 – Q’oma Q’ocha – Pacchanta – Cusco
Heute startet der letzte Teil der Wanderung zum kleinen Andendorf Pacchanta. Hier kannst du dich ausruhen, in den heißen Thermalwassern entspannen, vielleicht ein wohlverdientes Bier genießen und lecker essen bevor es zurück nach Cusco geht. – Ende der Tour

Ausangate peru 19
peru Ausangate 18
Peru Ausangate 5

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Newsletter
Facebook
Instagram
Pinterest
Twitter