planung_peru_rundreise_peru_buchungen_organisation_reisepass_touren_peru_auf_eigene_faust

 

Wenn du Peru auf eigene Faust erleben möchtest, brauchst du nicht mehr stundenlang Reiseführer wälzen oder dir Informationen aus Reiseforen zusammen kratzen. Es reicht, wenn du dich an meine 12-Schritt-Reiseplanung für Peru hältst.

 


 

Hier hast du alle wichtigen Planungs-Schritte auf einen Blick. Ich habe über zwei Jahre bei lokalen Agenturen in Peru gearbeitet, Reiserouten kreiert, das Notfall-Telefon bewacht und den Weckruf meiner lieben Kunden programmiert :) Was du hier findest, hat also Hand und Fuß.

 

Peru auf eigene Faust

Du fragst dich, ob du deine Reise durch Peru überhaupt selbst organisieren kannst?

 

Na logisch! Das ist überhaupt kein Problem. Wer was anderes behauptet, der möchte dir garantiert eine Reise verkaufen ;) Peru auf eigene Faust erleben, das bedarf zwar ein bisschen Eigeninitiative aber dafür erfährst du das Land auf individuelle Art und Weise, kannst viel tiefer in das wahre Leben eintauchen und du sparst vor allem viel Geld $$$ :)

 

Damit deine selbstorganisierte Individualreise durch Peru auch zum Erfolg wird, halte dich nun an diese 12-Schritt-Reiseplanung. Bei Fragen kannst du dich wie immer bei mir melden ;)

 

1. Kalkuliere deine Reisekosten und les dir meine Spar-Tipps durch

Deine Reisekosten hängen grob von 2 Faktoren ab:

 

– Von der Länge deiner Reise (Anzahl der Tage)
– Von dem Standard deiner Reise

 

Wenn du schon öfter verreist bist, kennst du sicher gut deine Bedürfnisse auf Reisen und kannst dich grob in eine der folgenden Gruppen einordnen:

 

1. Low-Budget-Reisender (15 – 30 Euro pro Tag)

2. Bewusster-Reisender (35 – 60 Euro pro Tag)

3. Standard-Reisender (60 – 80 Euro pro Tag)

4. Komfort-Reisender (80 – 140 Euro pro Tag)

5. Luxus-Reisender (140 Euro und sehr viel aufwärts)

 

Tagespauschale x Anzahl der Tage = Reisekosten.

 

Hast du deine Reisekosten im Blick?
Hol dir meine kostenlose Excel-Reisekosten-Planung zum Download in dein Postfach PLUS eine 3-teilige E-Mail-Serie mit hilfreichen Tipps zur Reiseplanung!
Kein Spam. Pure Planungshilfen.

 


 

Die Nummer 1 für kostenloses Geld abheben in Peru und anderen Ländern:

DKB-Cash: Jetzt eröffnen!

 


2. Wähle die richtige Reisezeit für deine Peru Reise

Überlege dir gut, in welchen Monaten du nach Peru reisen möchtest.

Hier für dich die Vor- und Nachteile der jeweiligen Jahreszeiten.

Mai – Oktober (Winterzeit in Peru)

Vorteile

– Trockenzeit und sonniges Wetter
in den Anden (24 Grad)

– Perfekte Jahreszeit für Trekkings

– Viele Feste im Mai, Juni und Juli

Nachteile

– Kalte Nächte in den Anden
(unter Null Grad)

– Trockene Landschaften

– Recht kühles Wetter an der Küste
(10 – 15 Grad)

– sehr touristische Zeit

November – April (Sommerzeit in Peru)

Vorteile

– Warmes, sonniges Wetter an der Küste
(30 – 35 Grad)

– Üppige und grüne Landschaften

– Mildes Wetter in den Anden
(keine kalten Nächte, ca. 10 Grad)

– Viele Feste im Februar, März und April

– weniger Touris

Nachteile

– Regenzeit in den Anden (20 Grad)

– Nicht die optimale Zeit für Trekkings

Hier findest du weiterführende Informationen zum Thema Beste Reisezeit Peru. Berücksichtige auch den Festkalender von Peru. Vielleicht gibt es ein besonderes Fest, welches du sehen möchtest.

3. Entscheide dich für eine grobe Route

Je nach dem wie viel Zeit du mitbringst, solltest du dir überlegen, welche grobe Route du reisen möchtest, damit du deinen Start- und Abreisepunkt für die Flugbuchung wählen kannst.

 

Ich würde dir raten, alles unter 3 Wochen ab und an Lima zu planen, so kannst du eine schöne Rundreise durch Peru machen. Wahlweise kannst du deine Rundreise auch mit Bolivien verknüpfen, um einen Gabelflug (mit La Paz) zu buchen. Wenn du mehr Zeit mitbringst, lohnst sich auch eine Länder-Kombination mit Ecuador (Quito) oder Chile (Santiago). Hier kannst du dir verschiedene Routen durch Peru genauer ansehen.

DAS PERU-E-Book!

Du möchtest quer durch Peru reisen? Hol dir unseren digitalen Peru Reiseführer QUER DURCH PERU! Der 370 Seiten Reise-Guide im PDF-Format beinhaltet unser Wissen aus 5 Jahren Leben, Arbeiten und Reisen in Peru. Es ist eine Fundgrube voller persönlicher Erfahrungen und Insidertipps von Locals und Expats, gehüllt in einem tollen Design und bestückt mit vielen Farbfotos, die zum „sich mal eben wegträumen“ einladen. Hol dir das E-Book auf www.querdurchperu.de

ebook_peru_vorschau

4. Buche deinen Flug und wenn möglich nationale Flüge

Wenn du den zeitlichen Rahmen und eine grobe Route gesteckt hast, dann kannst du dich an deine Flugbuchung machen. Folgende Airlines fliegen nach Südamerika und Lima: LAN Airlines, TAM, Iberia, KLM, Air France, Condor.

 

Vergleiche Flugpreis auf den Vergleichsportalen von Skyscanner und Cheapoair. Beginne bestenfalls so früh wie möglich nach günstigen Flügen zu suchen und vergleiche über mehrere Wochen die Flugpreise.

 

Hol dir den Newsletter der Airlines und Vergleichsportale und verfolge diese bei Facebook, Twitter und Co. So erfährst du sofort von günstigen Deals oder sogar von Error-Fares (falsch hinterlegten Preisen). Die Urlaubspiraten sind besonders gut im Aufspüren solcher Hammer-Schnäppchen. Vermeide die Hochsaison in Peru, Wochenenden, Feiertage, Weihnachten und Ostern. Wenn der Preis ok für dich ist, dann sei flink mit der Buchung!

 

Nationale Flüge buchst du bei folgenden Airlines:

 

Lan Airlines – Zuverlässige und sehr bequeme Inlandsflüge
Avianca – Zweitbeste Airline für Inlandsflüge
Star Peru – günstige Inlandsflüge (aber sehr unzuverlässig)
Peruvian Airlines – günstige Flüge (aber sehr unzuverlässig)
LC Peru – sehr günstige Flüge

 

Von Cusco nach La Paz kannst du mit Amaszonas fliegen.

 

Optional: Buche den Inka-Trail im Voraus!!!

Wenn der Inka-Trail dein großer Traum ist, dann solltest du dieses Trekking einige Monate im Voraus buchen. (Für die Hauptsaison ca. 6 Monate im Voraus!!!) Diese einmalige Trekking-Tour folgt den Spuren der Inka und ist deswegen Weltkultur-Erbe der UNESCO, deswegen wurde die Teilnehmer-Zahl stark reduziert. Auf dieser Internetseite vom MINISTERIO DE CULTURA  kannst du die verfügbaren Plätze für den Inka-Tail prüfen.

 

Dazu gehst du auf die Startseite –> Consultas —> Camino Inca —> Datum wählen und es erscheinen die freien Plätze, so wie hier:

eintritt_nach_machu_picchu_online_buchen_cusco_peru_reise_rundreise

 

5. Beginne mit dem Spanisch-Lernen

Zeitraum: so früh wie möglich, optimal: 3 Monate im Voraus

 

Für deine Reise nach Peru solltest du dir ein kleines Vokabular an spanischen Wörtern aneignen. Du musst nicht fließend Spanisch sprechen, denn im Süden sprechen viele Peruaner auch halbwegs gutes Englisch. Aber ein paar Wörter Spanisch werden dir bei der Orientierung am Flughafen, Busbahnhöfen, im Restaurants und beim Einkauf erleichtern.

 

5 Wörter am Tag und du müsstest nach 3 Monaten 450 Wörter kennen. Lerne zusätzlich noch ein paar Redewendungen und höre dir ein paar spanische Lieder an. Wie dieses hier. Nicht vergessen, Spanisch ist der Schlüssel zur anderen Kultur. Ansonsten empfehle ich dir das Wörterbuch für Peru und dieses Spanisch-Lesebuch.

 

6. Denke an deine Gesundheit auf Reisen

Zeitraum: 2 – 3 Monate im Voraus

 

Viele Reisende vergessen für ihre Reise den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. Doch was ist, wenn in Peru doch einmal was passiert? Deine normalen Versicherungen werden für Schäden im Ausland nicht aufkommen, du benötigst daher eine Lösung für Peru, damit du sorglos deinen Urlaub genießen kannst. Hier findest du einen Vergleichsrechner, der dir bei der Wahl des richtigen Reiseschutzes behilflich ist und dir jede Menge Zeit spart.

 

Der Gang zu Hausarzt

Suche deinen Hausarzt 2 – 3 Monate vor deiner Reise nach Peru auf und bespreche mit ihm das Thema Impfungen. Gegebenenfalls musst du Pflichtimpfungen auffrischen und dich gegen Gelbfieber impfen lassen. Bedenke, dass einige Impfungen in einem zeitlichen Abstand gespritzt werden und du dafür Zeit einrechnen solltest. Mehr zu gesundheitlichen Aspekten findest du auf dieser Seite.

 

7. Überprüfe deinen Reisepass

Zeitraum: spätestens 1 Monat im Voraus

 

Spätestens einen Monat vor Abreise nach Peru solltest du deinen Reisepass auf Gültigkeit überprüfen und gegebenenfalls einen neuen Pass beantragen. Denke daran, dass die Zustellung eines neuen Ausweises mehrere Wochen dauern kann (ist jeden Falls bei meinem Amt der Fall). Laut Einreisebestimmungen für Peru benötigst du bei Einreise einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass.

 

8. Kredit-Karte für kostenloses Geld abheben

Zeitraum: 1 Monat im Voraus

 

Wenn du noch nicht im Besitz einer Kreditkarte bist, die dir kostenfreies Geld-Abheben im Ausland ermöglicht, solltest du dir überlegen, ein Konto bei einer solchen Bank zu eröffnen. In Peru ist es äußerst praktisch, wenn du kleine Geldsummen mit dir führst. Fühlt sich einfach besser an. Wenn du jedes Mal 5 – 10 Euro Gebühren zahlst für eine Geldabhebung, tut das doch in der Seele weh. So ging es mir lange Zeit in Peru, bis ich auf die DKB-Kreditkarte gestoßen bin. Hier mehr Infos zur DKB-Cash-Card.

 

9. Beantrage den ISIC-Ausweis, wenn du Student bist

Zeitraum: spätestens 2 Wochen vor Abreise (im Notfall noch in Peru beantragbar)

 

Wenn du noch Student bist, lohnt sich auf alle Fälle die Beantragung des ISIC-Ausweis.

isic_peru_sparen_rabatte_discoount_studenten_ausweis

 

Dieser kostet dich im Voraus zwar 15 Euro aber allein für Machu Picchu bekommst du einen 50% Erlass und sparst 20 Euro. Ebenso für das teure Touristen-Ticket in Cusco, welches 130 Soles kostet und mit dem ISIC-Ausweis ebenfalls 20 Euro günstiger wird.

 

10. Buche deinen Eintritt und Züge nach Machu Picchu

Zeitraum: 1 Monat im Voraus

 

Wenn du nur den Eintritt nach Machu Picchu buchen möchtest, dann reicht, wenn du dir dein Ticket nach Ankunft in Cusco kaufst. (2 – 3 Tage im Voraus). Wenn du allerdings auch den Huayna Picchu besteigen möchtest, dann musst du diesen ca. einen Monat im Voraus online buchen. Hier kannst du die verfügbaren Plätze für Machu Picchu, Huayna Picchu und den Berg Montana prüfen und buchen. Wenn du online buchst, musst du deine Reservierung innerhalb von 6 Stunden mit der Kreditkarte bezahlen, ansonsten verfällt die Reservierung.

 

Die Zugfahrten nach Machu Picchu solltest du ebenfalls nicht zu spät buchen. Hier mehr Infos wie du nach Mapi (kurz für Machu Picchu) kommst.

 

Optional: organisiere ein Trekking nach Machu Picchu (dann sind Eintritt und Rückfahrt mit dem Zug im Tour-Preis enthalten und du musst dich darum nicht mehr kümmern). Hier und hier findest du tolle Trekkings nach Machu Picchu.

 

11. Suche und buche Unterkünfte

Zeitraum: 2 – 5 Tage im Voraus für einfache Unterkünfte (bessere Hotels ca. 1 Monat im Voraus, in der Hochsaison noch länger im Voraus)

 

Du bist Fan von AirBnB? Dann suche und finde in Lima, Arequipa und Cusco nach privaten Unterkünften. Hier erhältst du 20 Euro Startguthaben, wenn du zum ersten Mal AirBnB nutzt.

Ansonsten findest du bei Booking.com nach günstigen Unterkünften und kannst diese dort direkt buchen.

 

12. Packe deine 7 Sachen!

Zeitraum: 1 – 2 Wochen im Voraus planen

 

Ok, es sind mehr als 7 Sachen und ja es gibt einiges zu beachten, denn so eine Reise nach Peru ist kein Urlaub auf Malle. Eine Reise nach Peru ist ein Abenteuer und Abenteuer müssen in unserer heutigen Zeit einfach gut geplant sein. Hier findest du meine ultimative Packliste für Peru – mehrfach geprüft von zahlreichen Travellern und sogar als „Bibel“ betitelt ;)

packliste_peru_rucksack_packen_gepäck_flugreise_gepäckbestimmungen_welche_klamotten_für_peru_trekking_ausrüstung

DAS PERU-E-Book!

Du möchtest quer durch Peru reisen? Hol dir unseren digitalen Peru Reiseführer QUER DURCH PERU! Der 370 Seiten Reise-Guide im PDF-Format beinhaltet unser Wissen aus 5 Jahren Leben, Arbeiten und Reisen in Peru. Es ist eine Fundgrube voller persönlicher Erfahrungen und Insidertipps von Locals und Expats, gehüllt in einem tollen Design und bestückt mit vielen Farbfotos, die zum „sich mal eben wegträumen“ einladen. Hol dir das E-Book auf www.querdurchperu.de

ebook_peru_vorschau
nora

Hola! Ich bin’s die Nora, das Gesicht hinter Info-Peru.

Ich habe über zwei Jahre bei lokalen Reiseagenturen in Cusco gearbeitet und bin schon viel durch Peru gereist. Für mich bedeutet dieses Land „Vielfalt“. Vielleicht ist es die peruanische Höhenluft, die mich zum Schreiben inspiriert – auf jeden Fall könnte ich mir nichts schöneres vorstellen.

 

Was glaubst du, wie sehr dich eine Reise nach Peru inspirieren kann?

Folge mir auf Facebook, Instagram und Twitter!

28 Kommentare
  • Claudia

    2. Februar 2016 at 19:17 Antworten

    Hallo Nora, ich finde deinen Blog sehr inspirierend und echt hilfreich. :) Ich habe aber noch eine Frage zu Punkt 10 und 11. Ich fahre im Juni zum ersten Mal für 3 Wochen nach Peru. Ich will die Standard-Tour (Lima, Paracas, Ica, Nazca, Arequipa, Puno, Cusco, Puerto Maldonado) machen. Die Route steht also (hab mich an deiner Excel-Tabelle orientiert). Ich will mir aber die Möglichkeit offen lassen, mal einen Tag länger zu bleiben oder etwas wegzulassen, wenn ich will. Sollte ich mir bestimmte Bustickets oder Zug Tickets (Puno-Cusco) schon vorher kaufen oder kriegt man die immer auch noch am Abend vorher? Das Gleiche würde mich in Bezug auf Hostels und günstige Unterkünfte interessieren, vor allem weil ich dann zum Sonnenwende-Fest in Cusco sein werde? Auf meiner Reise durch Patagonien zur Hochsaison war das nirgendwo ein Problem, aber ich habe irgendwie die Befürchtung, dass Peru vielleicht mehr überlaufen ist. Ich freu mich auf deine Hinweise :)

    • Nora

      4. Februar 2016 at 18:46 Antworten

      Liebe Claudia,

      danke für dein Kommentar :)

      Juni ist bereits Hochsaison und gerade zum Inti Raymi wird extrem viel los sein in Cusco und Machu Picchu, da solltest du Unterkünfte definitiv im Voraus buchen. Die Zugfahrt mit dem Andean Explorer von Puno nach Cusco solltest du ebenfalls jetzt buchen, denn der Zug ist sehr nachgefragt. Ansonsten kannst du Busfahrten ca. eine Woche vorher buchen. Entweder über die jeweilige Busgesellschaft oder über eine Reiseagentur.

      Ich wünsche dir eine schöne Reise :)

      LG

      Nora

  • Lia

    15. März 2016 at 20:18 Antworten

    Hallo Nora! Ich werde im Oktober/November Peru entdecken und dein Blog ist echt suuuperhilfreich bei meinen Vorbereitungen! :)
    Für die 2 Wochen plane ich z.Z. die Süd-Route: Lima – Paracas (Islas Ballestas) – Ica (Huacachina & eventuell Canyon de los Perdidos – dank deines Facebookposts) – Arequipa (inkl. Colca Canyon) – Puno (nur kurz auf den Titicaca-See) – Cusco (inkl. Heiliges Tal und Machu Picchu). Jetzt frage ich mich: nehme ich mir für die relativ kurze Zeit zu viel vor? Die Nazca-Linien und Wandern auf dem Inka-Trail habe ich schon „rausgekürzt“, alles andere finde ich aber so spannend, ich möchte das unbedingt sehen! :(
    Für den letzten Teilabschnitt: empfiehlst du eher den Bus oder Zug für die Strecke von Puno nach Cusco? (Da der Andean Explorer so viel teurer als der Bus ist, macht die Landschaft und der Komfort an Bord das wieder wett?)
    Stichwort Höhenkrankheit: wie ist es mit der Akklimatisierung zur Höhe, also vor allem wenn es an die Andenüberquerung geht? Also von Arequipa weiter nach Puno und Cusco?
    Schon mal jetzt VIELEN DANK für deine Infos :)

    • Nora

      16. März 2016 at 18:13 Antworten

      Hi liebe Lia,

      muchas gracias für deine Zeilen :)

      Alsooo, wenn du kein Trekking machst, sollten 2 Wochen reichen für das, was du aufzählst. Aber gerade so :) Ich würde es an deiner Stelle mal auf einem Blatt Papier aufschreiben und auch an die Tage denken, in denen du im Bus sitzt (Puno – Cusco z.B.) … Wenn du nicht so viel Geld ausgeben möchtest für die Fahrt Puno – Cusco empfehle ich dir den Bus, denn es ist tatsächlich die gleiche Strecke wie auch die Bahn fährt. Das einzige was ich wirklich als Vorteil sehe an der Bahn ist die Freiluft-Terrasse, d.h. du kannst unterwegs wirklich tolle Fotos machen, ohne das eine Scheibe zwischen der Kamera und dem Motiv ist ;)
      Zwecks Höhenkrankheit und Akklimatisierung kann ich dir diesen Artikel empfehlen: http://info-peru.de/7-tipps-gegen-die-hoehenkrankheit-in-peru/ … da steht eigentlich alles drin soweit. Es ruhig angehen lassen, tiiiief durchatmen, viel trinken und leichte Kost! Dann passt das schon.

      Ich flieg im Oktober übrigens auch wieder nach Peruhu ;)

      Saludos!

      Nora

  • Martina Meierjürgen

    11. April 2016 at 18:43 Antworten

    Hi Nora
    Deine Seite ist echt sehr hilfreich. Dieses Jahr wollen mein Mann und ich endlich das Projekt „Peru“ im Oktober in Angriff nehmen- da sollte die Hauptreisezeit doch schon etwas vorbei sein ? Leider haben wir nur max. 15 – 16 Tage Zeit. Dank Deiner Tipps bzgl. der optimaleren Reiserouten würden wir gerne folgende Route nehmen: Mit einem Leihwagen von Lima aus startend bis zum Titicacasee Lima – Arequipa – Colca Canyon – Puno – Lago Titicaca ( per PKW) PKW abgeben – Einwegmiete
    Von dort aus mit dem Zug bis Cusco ( Andean Explorer) Von Cusco aus : – Heiliges Tal – Machu Picchu ( z.T. mit Zug z.T. auch vor Ort geführte Tour buchen – da sind wir noch unsicher )
    Längere Busreisen , die bestimmt viel günstiger sind, müssen leider entfallen, da mein Mann längeres Busfahren nicht gut verträgt.
    Wir sind schon in einigen nicht europäischen Ländern mit Leihwagen unterwegs gewesen, würde aber gerne einige Tipps bekommen, worauf man dabei achten sollte (oder es besser evtl. sogar lassen sollte) Besser vor Ort nach einem Vermieter suchen oder per Internet Voraus buchen ?

    • Nora

      15. April 2016 at 13:13 Antworten

      Hallo Martina,

      lieben Dank für deinen Kommentar!

      Die Reiseroute hört sich gut an und mit dem Auto oder Bus umgeht ihr auch der Gefahr der Höhenkrankheit. Leider muss ich dazu sagen, dass ich nicht viel zum Thema Mietwagen weiß und daher nicht weiterhelfen kann. Wenn ihr schon Erfahrung mit Mietwagen in außereuropäischen Ländern habt, ist das gut. Peru ist kein klassischen Land für Mietwagen-Touren, da der Verkehr sehr chaotisch und die Straßenverhältnisse teils sehr schlecht sind. Hinzu kommt die Gefahr von Diebstählen und Raubüberfällen. Wie hoch die Gefahr ist, kann ich nicht einschätzen, ich weiß, dass es viele Reisende gibt, die mit dem Auto unterwegs sind aber wo genau man buchen kann, weiß ich nicht.

      Der Andean Explorer ist ein tolles Erlebnis, hab ich 2011 gemacht. Fährt jedoch nur Montag, Mittwoch und Samstags.

      LG

      Nora

  • Markus Messing

    19. Mai 2016 at 13:01 Antworten

    Hallo Nora,
    danke für die Infos für die Inlandsflüge. Habe jetzt auf Syscanner sehr günstige Angebote mit „LATAM Airlines“ gefunden. Laut Wiki: Die LATAM Airlines Group entstand durch den Zusammenschluss der chilenischen LAN Airlines und der brasilianischen TAM Linhas Aéreas. Hast Du mit LATAM Erfahrung? Meinst Du bei 60 € für den Flug Lima – Arequipa handelt es sich um den von Dir beschriebenen Tarif für Einheimische?
    Danke und Grüße,
    Markus

    • Nora

      23. Mai 2016 at 8:45 Antworten

      Hallo Markus,

      wenn du über Skyscanner buchst, sollte das nicht der Fall sein.

      Liebe Grüße

      Nora

  • Ludwig Schmidt

    25. Mai 2016 at 12:21 Antworten

    Hallo Nora,
    Deine Seite ist echt top. Sonst wüsste ich überhaupt nicht wo ich mit dem ganzen Planen anfangen sollte.
    Meine Freundin und ich reisen Ende August dreieinhalb Wochen nach Peru und da es unsere erste große Reise ist, die wir selbst planen, sind wir noch recht unsicher… Unsere Route ist deiner vorgeschlagenen sehr ähnlich. ( Lima – Paracas – Ica – Nazca – Arequiba mit Colca Canyon – Puno mit Titicaca See – Cusco mit Heiligem Tal und anschließend Salkantay Trek – Lima – Huaraz – Lima ) Jetzt meine Fragen: Kann man alle Tages- oder Zweitagesausflüge direkt vor Ort buchen oder sollte man das schon im Vorraus machen? Und sollten wir den Salkantay Trek schon jetzt buchen, da wir in der Hauptsaison verreisen? Und kann man dafür irgendwo die Preise vergleichen? Fragen über Fragen…

    Danke und schöne Grüße
    Ludwig

    • Nora

      27. Mai 2016 at 6:59 Antworten

      Hallo Ludwig,

      ich freue mich über euer Kommentar. Die Reiseroute sieht gut aus! Wie viel Zeit habt ihr?
      Ihr könnt Tagesausflüge ohne Probleme vor Ort buchen! Das geht immer spontan und ist auch am günstigsten. Vor Ort könnt ihr zu verschiedenen Reisebüros gehen und Leistungen und Preise vergleichen. Immer fragen, was in den Tourpreisen enthalten ist (Eintritte, Fahrten, Mahlzeiten etc.)… Es gibt keine Seite wo ihr Touren vergleichen könnt, nicht das ich wüsste. Wenn ihr den Huayna Picchu oder Montaña in Machu Picchu besteigen wollt, müsstet ihr ggf. das Trekking im Voraus buchen, denn die kümmern sich auch um den Eintritt nach Machu Picchu.

      Viel Spaß bei der Reisevorbereitung,

      LG

      Nora

  • Ludwig Schmidt

    26. Mai 2016 at 11:10 Antworten

    Hallo Nora,
    du hast hier eine super Seite. Ohne die wüsste ich wahrscheinlich gar nicht wo ich mit dem Planen anfangen sollte. Meine Freundin und ich fliegen Ende August dreieinhalb Wochen nach Peru. Da es unsere erste große Reise ist, die wir komplett selbst planen, sind wir allerdings noch relativ unsicher. Unsere Route ist deiner vorgeschlagenen sehr ähnlich. (Lima – Paracas – Ica – Nazca – Arequiba mit Colca Canyon – Puno mit Titicaca See – Cusco mit Heiligem Tal und anschließend Salkantay Trek – Lima – Huaraz – Lima) Jetzt meine Fragen: Kann man alle Ein- oder Zweitagestouren direkt vor Ort buchen, oder sollte man das schon im voraus machen? Sollten wir den Salkantay Trek schon jetzt buchen, da wir in der Hochsaison verreisen? Kann man dafür irgendwo die Preise vergleichen? Fragen über Fragen…

    Danke und schöne Grüße
    Ludwig

    • Nora

      27. Mai 2016 at 7:00 Antworten

      Hallo Ludwig,

      ich freue mich über euer Kommentar. Die Reiseroute sieht gut aus! Wie viel Zeit habt ihr?
      Ihr könnt Tagesausflüge ohne Probleme vor Ort buchen! Das geht immer spontan und ist auch am günstigsten. Vor Ort könnt ihr zu verschiedenen Reisebüros gehen und Leistungen und Preise vergleichen. Immer fragen, was in den Tourpreisen enthalten ist (Eintritte, Fahrten, Mahlzeiten etc.)… Es gibt keine Seite wo ihr Touren vergleichen könnt, nicht das ich wüsste. Wenn ihr den Huayna Picchu oder Montaña in Machu Picchu besteigen wollt, müsstet ihr ggf. das Trekking im Voraus buchen, denn die kümmern sich auch um den Eintritt nach Machu Picchu.

      Viel Spaß bei der Reisevorbereitung,

      LG

      Nora

  • Nic Engel

    9. Juni 2016 at 19:08 Antworten

    Hallo Nora!
    Du hast mir mit deinem Blog sehr gut bei der Planung einer Weltreise geholfen (startet in Peru).
    Ich habe mich hier auch an deiner Excel Tabelle orientiert.
    Nun wollte ich aber noch fragen, ob man Unterkünfte wie Hostels und Hotels wirklich immer weit im vorraus buchen muss.
    Muss man wirklich Angst haben nichts zu finden wenn man Abends spontan in einer Stadt ankommt?
    Ich wollte nämlich was die Reiszeit angeht relativ flexibel vorgehen (mal einige Tage vielleicht mehr nehmen usw.).
    Vielen dank für deine Hilfe,
    Nic. :)

    • Nora

      11. Juni 2016 at 7:08 Antworten

      Hallo Nic,

      in Peru ist alles möglich :) In unserem E-Book QUER DURCH PERU schreiben wir sehr ausführlich über dieses Thema. Es ist sowohl möglich spontan durch Peru zu reisen, wie auch geplant. Du findest immer noch Unterkünfte vor Ort, vor allem wenn du alleine reist und in einfachen Hostels schläfst. Vielleicht ist mal eine Unterkunft ausgebucht, dann geht man halt zur nächsten. In den touristischen Städten wie Lima, Arequipa, Puno und Cusco ist das kein Problem :)

      Liebe Grüße,

      Nora

  • Anna

    13. Juni 2016 at 8:00 Antworten

    Hallo!
    Erst einmal ein großes Kompliment an dich für deinen informativen, lebendigen Blog! Er ist wirklich großartig!
    In einem guten Monat geht es für meinen Freund und mich auch nach Peru. Wir haben uns entschieden, den Salkantay Trek zu nehmen und haben im Reiseführer gelesen, dass diese Tour auch erst vor Ort in Cusco ganz spontan gebucht werden kann. Würdest du das so bestätigen? Denn das wäre es ja. Im Süden von Peru und kein Machu Picchu. ;)
    LG
    Anna

    • Anna

      13. Juni 2016 at 8:03 Antworten

      Oh, entschudlige, oben wurde die gleiche Frage gestellt. Das sehe ich erst jetzt!

      • Nora

        13. Juni 2016 at 12:28 Antworten

        Ok supi, dann weißt du jetzt sicher bescheid :)
        Viel Spaß in Peruhu!
        Saludos
        Nora

  • Corinna

    15. September 2016 at 21:10 Antworten

    Hallo Nora – toll, Deine hilfreiche und interessante Seite! 2 Fragen hätten wir auch noch:

    1) Wir haben für unsere Rundreise 4 Nächte in Arequipa/Colca Tal geplant. Nun liegt das ja nicht sehr nah beieinander. Trotzdem bieten einige Anbieter Tagestouren von Arequipa aus dahin an. Kannst Du das empfehlen oder ist das nur Stress und man sollte auf jeden Fall eine Übernachtung in Chivoy/Carabacanonde einplanen? Kannst Du einen Tourenanbieter besonders empfehlen?

    2) Wenn nicht der Inkatrail, kannst Du im Bereich Cusco oder Puno oder Arequipa andere 1-Tages-Wanderungen empfehlen?

    Lieben Dank,
    Martin und Corinna

    • Nora

      17. September 2016 at 10:39 Antworten

      Hallo Martin & Corinna,
      zu 1) Ich persönlich würde nicht für einen Tag in den Colca Canyon fahren, da man größtenteils im Fahrzeug sitzt. Deswegen am besten immer 2 Tages-Touren machen. Empfehlen kann ich http://www.pablotour.com/, etwas teurer aber richtig guter Service. Zu 2) In Cusco kann man tolle Tageswanderungen im Heiligen Tal machen. Nach Maras, Pisac, in Ollantaytambo, schaut mal in diesem Bericht: http://info-peru.de/heilige-tal-der-inka/ … Alternativen zum Inka-Trail gibt es auch: Salkantay Trek, Lares Trek und Inca Jungle Trail, all diese Trekkings kann man noch kurzfristig buchen. LG, Nora

  • Mel

    9. Oktober 2016 at 12:15 Antworten

    Hallo Nora!
    Tolle Seite :-) Erleichtert mir meine Planung gerade sehr!
    Ich hätte da mal ein paar Fragen, ich weiß nicht ob du mir weiterhelfen kannst….
    Ich wollte im Februar / März nach Peru und Bolivien und habe für die Reise (inkl. Flugzeit) ca. 1 Monat Zeit.
    Schaffe ich es in dieser Zeit von Cajamarca (besuche dort meine Cousine) bis runter nach La Paz, ohne unendlich viel Geld für die Fahrten auszugeben (ich denke Flüge sind zu teuer) und dabei noch einiges sehen zu können (ich möchte halt nicht nur tagelang im Bus sitzen, ohne etwas zu sehen….) ?
    Und wie ist das mit den Diebstählen in den Ländern? Mir wurde gesagt ich sollte unbedingt ein Gitter in meinem Rucksack anbringen, da diese aufgeschlitzt werden….. Jetzt hab ich ehrlich gesagt schon ein bisschen Angst. Ich nehme auch meine Canon 1100 D mit und die ist mir heilig…. Sollte ich die dann möglichst nur um den Hals tragen? Aber was mache ich nachts? :o
    Und wie sieht es mit Smartphones aus? Ich lasse schon extra mein neues zu Hause und nehme ein sehr altes Handy von vor 3 Jahren oder so mit…. Hab ich damit da drüber überhaupt Empfang und Internet?
    Sorry fürs durchlöchern! :D
    Grüßle, Mel

    • Nora

      9. Oktober 2016 at 16:50 Antworten

      Hi Mel,

      ich würde an deiner Stelle bei deiner Anreise direkt von Lima nach Cajamarca weiterfliegen (wenn das möglich ist). Von Cajamarca fährst du dann mit dem Bus an die Küste nach Trujillo, wo du 1 – 2 Tage verweilen kannst. Das Fischerdorf Huanchaco ist besonders sehenswert. Dann geht es in einer 8-stündigen Fahrt nach Lima, wo du 1 – 2 Tage bleiben kannst und unbedingt Ceviche essen musst ;) Von dort kannst du dir dann überlegen, ob du die klassische Südtour entlang der Küste bis nach Arequipa, Colca Canyon, Titicaca See und Cusco + Mapi machen möchtest oder ob du direkt nach Cusco fliegst und von dort weiter nach Titicaca und Bolivien. Das musst du dir einfach mal auf einem Blatt Papier aufschreiben und durchrechnen.
      Bezüglich der Sicherheit, zu Diebstählen kommt es immer mal wieder, es ist besonders wichtig wachsam zu sein und seine Wertgegenstände stets sicher bei sich zu tragen. Ein Gitter in meinem Backpack habe ich nicht, ist auch nie etwas passiert. Ich fotografiere ja selbst mit teurer Kameratechnik und da mir diese auch sehr heilig ist, habe ich immer mega gut drauf aufgepasst und deswegen ist in 3 Jahren auch nie etwas passiert. Immer um den Hals tragen und am besten in eine normale Umhängetasche tragen. Eine Kameratasche ist zu auffällig. Ich trage meine Kamera sogar in einem Beutel haha, da kommt keiner auf die Idee, dass da eine teure Kamera drin ist ;) Wenn du in Mehrbettzimmern trägst und deine Mitbewohner nicht kennst oder ein schlechtes Gefühl hast, nimmst du deine Tasche mit der Kamera mit ins Bett, am besten in Richtung Wand. In privaten Zimmern ist das kein Problem.
      Ein Smartphone ist mittlerweile sehr praktisch in Peru, es gibt in allen Unterkünften wifi und du könntest dir sogar eine Sim-Karte kaufen, dann könntest du dir Datenvolumen aufladen und hättest von überall Internet. Aber da ein Smartphone kleiner ist und oft in der Hosen- oder Jackentasche verschwindet, ist die Gefahr größer, dass es geklaut wird.

      Meld dich, wenn du noch Fragen hast.

      Liebe Grüße aus Lima :)

      Nora

  • Mel

    9. Oktober 2016 at 22:01 Antworten

    Danke für die schnelle und ausführliche Antwort, schreibe mir deine Tipps bezüglich der Route gleich mal auf! :)
    Sind denn 1200 Euro ausreichend für einen 4-wöchigen Trip? Habe da etwas Bedenken, da ich keine Ahnung habe, wie oft ich Zug/Bus fahren muss und das ja schon ganz schön lange Strecken sind teilweise…. Sind Inlandsflüge teuer? Wenn ich z.B. von Cusco nach La Paz fliegen würde?
    Ich möchte in Bolivien auch gerne den Salzsee sehen, die Tour dort soll ja auch schon sehr teuer sein, deswegen glaube ich, dass mir die 1200 Euro fast nicht reichen werden oder? Zumindest nicht, um zu fliegen…
    (Für den Hin- und Rückflug hab ich extra nochmal 800 Euro geplant, werde auch bald buchen.)

    • Nora

      17. Oktober 2016 at 23:29 Antworten

      Hi Mel,

      sorry für die späte Antwort, reise gerade durch Nordperu.
      Hast du dir schon meine Kostenliste heruntergeladen? Da findest du eine Übersicht der wichtigsten Preise.

      LG aus Moyobamba!

      Nora

  • Veronika

    30. Oktober 2016 at 18:52 Antworten

    Hallo Nora, vielen lieben Dank für deine hilfreichen Tipps rund um Peru :) Ich überlege ganz spontan über Weihnachten nach Peru zu fliegen. Wie sicher ist Peru aus deiner Sicht, wenn ich alleine reise? Oder würdest du davon eher abraten? Viele Grüße, Veronika

    • Nora

      30. Oktober 2016 at 19:55 Antworten

      Hallo Veronika,

      ich bin sehr viel durch Peru alleine gereist und das als Frau. Gerade im Süden trifft man sehr viele Reisende aus aller Welt, man ist also nie wirklich alleine. Am besten mit so wenig technischen und teuren Gegenständen rumreisen wie möglich und aufs eigene Bauchgefühl hören. Du findest auf meiner Seite und in unserem E-Book QUER DURCH PERU viele wertvolle Tipps in Sachen Sicherheit in Peru.

      Liebe Grüße,

      Nora

  • Roland

    31. Oktober 2016 at 1:02 Antworten

    Hallo Nora,
    würdest Du meine Frage bitte noch beantworten (siehe oben). Danke.

  • Carina

    4. Dezember 2016 at 16:24 Antworten

    Hallo Nora,

    Ich überlege gerade mit meinem Mann eine kleine Rucksackreise durch Peru zu machen.
    Wir haben ein Zeitfenster von drei Wochen zur Verfügung und das zwischen April und Mai.

    Als Route hatte ich mir folgendes vorgestellt: Lima – Paracas – Ica – Nazcas – Arequipa – Puno – Cusco – Lima.
    Passt das für 3 Wochen?

    kUnd Kannst du mir ein bischen etwas über das Wetter zwischen April – Mai in diesen Regionen sagen?

    In Bezug auf den Flug habe ich ein Angebot von Delta für 650 € gefunden (mit einigermaßen guten Flugzeiten). Ist das ok, oder würdest du sagen teuer? (München – Lima – München)

    Dein Blog ist übrigens wirklich super hilfreich!!!

    • Nora

      4. Dezember 2016 at 16:52 Antworten

      Hi Carina,

      Drei Wochen ist perfekt für die beschriebene Route. Hattet ihr euch meine Excel-Liste heruntergeladen? Das entspricht in etwa euer Route und Zeit. Im April endet die Regenzeit. April und Mai ist sogar meine Lieblingsjahreszeit, weil alles ist noch schön grün von der Regenzeit, es regnet aber kaum noch (wobei der Klimawandel ändert gerade alles, es kann also auch in diesen Monaten regnen), die Nächte sind noch nicht so kalt wie in den Monaten Juni bis September. Eine tolle Zeit, an der Küste habt ihr auch noch gutes Wetter!

      650 Euro ist ein super Flugpreis! Geht diese Verbindung über die USA? Da müsst ihr an ein Visum denken!

      Saludos aus Tarapoto,

      Nora

Kommentar senden

*

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Newsletter
Facebook
Instagram
Pinterest
Twitter